Josh Richards verlässt TikTok

Josh Richards ist einer der bekanntesten TikTok-Stars in den USA. Jetzt verlässt er die Social-Video-Plattform.

Josh Richards verlässt TikTok
Neben TikTok ist Josh Richards auch auf YouTube, Instagram und Co. erfolgreich
 

Josh Richards: Darum verlässt er die App

Josh Richards wurde durch TikTok zum Star. Über 20 Millionen Fans (Stand: 04.08.2020) verfolgen den 18-Jährigen auf der Social-Video-Plattform. Jetzt möchte er die App verlassen. In einem Interview sagte er dazu: "Nachdem ich die Bedenken der amerikanischen Regierung gegenüber TikTok gesehen habe – und angesichts meiner Verantwortung, meine Followern und andere Influencer besser zu schützen und zu führen – folge ich meinem Instinkt als Unternehmer und machte es mir zur Aufgabe, eine Lösung zu finden". Und die Lösung ist auch schon da: Josh Richards wechselt zum TikTok-Konkurrenten Triller, der vor allem in Indien immer beliebter wird, nachdem die TikTok-App dort verboten wurde. "Wir wollten einen sicheren Ort für unsere Kreativität finden", sagte Josh. Mit Triller hätte er diesen Ort gefunden.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Youtube deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Josh Richards: Seine Pläne für die Zukunft

Josh hatte schon immer große Pläne. In einem Interview erklärte er: "Seit ich ein Kind war, hatte ich immer kleine Unternehmen. Dann habe ich beschlossen, Social Media zu nutzen. Und das ist richtig cool, weil jetzt kann ich meine Follower-Zahl wiederum nutzen, um ein richtiges Unternehmen aufzubauen." Gesagt, getan. Josh Richards wird bei Triller nicht nur Videos posten, sondern auch als Unternehmer tätig sein. Chief Strategy Officer heißt seine neue Position. Dafür muss er L.A. nicht mal verlassen, denn Triller ist auch in der kalifornischen Stadt ansässig. Und auch auf seine Gang muss Josh nicht verzichten, denn auch Griffin Johnson, Anthony Reeves und Noah Beck werden TikTok für Triller verlassen. Ob ihre zahlreichen Fans nachziehen, wird sich zeigen. 

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Spotify deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Instagram deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .