Fußnägel lackieren: So bekommst Du ein perfektes Ergebnis

Fußnägel lackieren: So bekommst Du ein perfektes Ergebnis

Du wünschst Dir schöne, gepflegte Fußnägel wie nach einer Pediküre? Mit diesen Tricks bekommst Du das Lackieren auch Zuhause ganz einfach hin.

Die richtige Vorbereitung
Vor dem Lackieren und Feilen kannst Du Deine Füße fünf Minuten in ein Fußbad aus Olivenöl und Milch tauchen. So werden die Nägel weicher und splittern beim Feilen nicht so leicht. Die Nägel sollten fettfrei sein, damit der Nagellack auch hält. Daher solltest Du vor dem Lackieren noch einmal mit etwas Nagellackentferner über die Nägel gehen. Lege Dir einen Nagellackkorrekturstift zur Seite, damit Du kleine Patzer beim Lackieren schnell beseitigen kannst.

Fußnägel lackieren: So bekommst Du ein perfektes Ergebnis

Richtig kürzen
Schneiden sollte man Nägel nur, wenn sie eingerissen sind. Kürzen solltest Du immer mit der Feile. Besonders schonend sind dabei Sandblattfeilen. Wichtig ist, nicht hin- und her zu feilen, sondern gleichmäßig vom Nagelrand zur Mitte. Dann reißen Deine Nägel nicht so schnell ein.

Unterlack ist die halbe Miete
Unterlack oder Rillenfüller machen die Nageloberfläche ebenmäßig und sorgen dafür, dass der Nagellack besser haftet und sich gleichmäßig verteilt. Außerdem schützen sie die Nägel vor Verfärbungen durch den Nagellack. Ein weiterer Vorteil: Mit Unterlack oder Rillenfüller hält der Nagellack wesentlich länger.

Die Farbe macht's
Nach dem der Unterlack lang genug trocknen konnte, kannst Du mit der Farbe Deiner Wahl starten. Hellere Töne - vor allem weiße oder perlmuttfarbene Lacke strecken kleinere Nägel und lassen sie edler wirken. Damit während dem Lackieren kein Zeh den anderen berührt, kannst Du einen Zehentrenner aus Schaumstoff verwenden. Den findest Du in jedem Drogeriemarkt.

Strich für Strich zum Erfolg
Nagellack bekommt die richtige Konsistenz, nicht, wenn Du ihn schüttelst, sondern indem Du das Fläschchen vor dem Öffnen zwischen Deinen Handflächen hin- und herbewegst. Zuerst trägst Du einen Strich in der Nagelmitte auf, dann jeweils einen links und rechts davon. So bleibt ein Rand zu den seitlichen Nagelbetten und der Look wirkt sauber und präzise.

Überlack nicht vergessen
Um sicher zu gehen, dass die lackierten Nägel stoß- und kratzfest sind, sollte man immer einen Überlack auftragen. Er ist wie eine Schutzschicht, für Deine Nägel. Außerdem verleiht er ihnen eine Extra-Portion Glanz. Du kannst den Überlack auch nach einigen Tagen noch mal auftragen. So kann der Lack bis zu zwei Wochen halten.

Fußnägel lackieren: So bekommst Du ein perfektes Ergebnis

Tipp für Ungeduldige
Kennst Du das? Eigentlich hat man nie die Zeit, zu warten, bis der Nagellack trocken ist. Wildes Wedeln mit den Händen hilft da leider auch nicht viel. Gegen lästiges Warten helfen spezielle Trockensprays. Benutze das Spray nach jeder einzelnen Lackierung, denn er trocknet immer nur die oberste Lackschicht.