Naturnagelverstärkung: Was du über Shellac, Gel, Acryl & Co. wissen musst!

Schöne, gepflegte Nägel sind der Traum vieler Mädchen. Eine perfekte Maniküre kostet aber vor allem eins: viel Zeit. Nagelstudios erfreuen sich deshalb großer Beliebtheit und bieten verschiedene Techniken zur Naturnagelverstärkung an, die mehrere Wochen Haltbarkeit garantieren. Wenn auch du mit dem Gedanken spielst, dir in einem professionellen Nagelstudio die Nägel machen zu lassen, solltest du zuerst herausfinden, welche Technik die richtige für dich ist. Hier erfährst du alles, was du über Shellac-, Gel-, Acryl- und BioGel-Nails wissen musst! 

Techniken zur Nagelverstärkung.
Gel, Shellac, Acryl? Oder doch lieber BioGel-Nails? Heutzutage gibt es viele Techniken zur Naturnagelverstärkung.
 

Gel-Nägel

Gel-Nägel werden aus einem flüssigen Gel hergestellt, das aus Acryl besteht. Vor der Nagelmodellage werden die Naturnägel zunächst aufgeraut, sodass die darauffolgenden drei Schichten besser haften. Die einzelnen Schichten werden nacheinander aufgetragen und härten anschließend unter einer UV-Lampe aus. Zum Schluss wird die Masse mit einer Art Überlack versiegelt und der Nagel in die jeweilige Wunschform gefeilt. Wer sich für Gel-Nägel entscheidet, kann zwischen den verschiedensten Farben, Verzierungen (z.B. Steinchen oder Nagel-Sticker) und Toppings (z.B. Glitzer oder Perlmutt-Schimmer) wählen. Auch die Entscheidung, ob die Nägel ein mattes oder lieber ein glänzendes Finish haben sollen, liegt ganz bei dir. Für eine Neumodellage ist es zudem nicht erforderlich, dass deine Naturnägel besonders lang sind, da man diese künstlich verlängern kann. Gel-Nägel müssen alle drei bis fünf Wochen erneuert werden. Zwar splittert das Gel nicht ab, so wie bei einem normalen Nagellack, aber es wächst heraus und hinterlässt dadurch eine Art Lücke, was nicht schön aussieht. Eine Neumodellage kostet meist zwischen 50 und 70 Euro, danach wird es günstiger. Jeder weitere Besuch kostet dich zwischen 30 und 60 Euro.

 

Acryl-Nägel

Auch mit Acryl ist ein Verlängern deiner echten Nägel problemlos möglich. Anders als bei Gel-Nägeln, wird bei dieser Technik mit einer Flüssigkeit und Acryl in Pulverform gearbeitet. Mit einem dünnen Pinsel wird in die Flüssigkeit und dann in das Pulver getaucht. Die Masse, die dadurch entsteht, wird blitzschnell auf den Naturnagel aufgetragen und modelliert. Danach muss der Nagel aushärten, um anschließend in Form gefeilt und poliert werden zu können. Acryl-Nägel ähneln Gel-Nägeln stark, da auch mit dieser Art der Naturnagelverstärkung so gut wie jeder Look möglich ist. Allerdings sind sie noch härter und damit besonders bruchsicher. Während das Lackieren von Gel-Nägeln kein Problem darstellt, muss man bei Nägeln aus Acryl darauf achten, dass der Lack kein Aceton enthält, sonst besteht die Gefahr, dass sich die Acrylmasse vom Naturnagel löst.Auch Acryl-Nägel müssen alle drei bis fünf Wochen in einem professionellem Studio erneuert werden. Die Kosten hierfür liegen bei etwa 40 bis 50 Euro.

 

Shellac-Nägel

Shellac-Nägel gelten im Vergleich zu Gel- und Acryl-Nägeln vor allem als gesünder für die Naturnägel. Sie sind ebenfalls bruchfest und verkratzen nicht, jedoch haben sie einen Nachteil: Man kann den Naturnagel nicht künstlich verlängern. Falls du also planst, dir Shellac-Nägel zu machen, solltest du erst abwarten, bis deine Nägel die gewünschte Länge erreicht haben. Der wesentliche Unterschied von Shellac zu Gel und Acryl besteht jedoch darin, dass die Shellac-Technik eine Art Mischung aus einem flüssigen Gel und Nagellack ist. Es werden mehrere Schichten dieser Masse aufgetragen, jedoch sind die einzelnen Schichten viel dünner als bei der Gel- und Acryl-Technik, sodass Shellac-Nägel insgesamt wesentlich natürlicher aussehen. Shellac-Nägel lassen sich in der Regel gar nicht von „normal“ lackierten Nägeln unterscheiden. Ihre Haltbarkeit beträgt rund drei Wochen und die Kosten für diese Technik betragen rund 30 bis 50 Euro

 

BioGel-Nägel

BioGel ist eine relativ neue Methode zur Naturnagelverstärkung. Dabei handelt es sich um ein ablösbares Gel-System, welches um ein Vielfaches gesünder für die Naturnägel ist als normales Gel oder gar Acryl. BioGel ist des Weiteren „10 free“, was bedeutet, dass auf tierische Bestandteile, Tierversuche und jede Menge giftige Stoffe wie beispielsweise Parabene und Duftstoffe verzichtet wird. Außerdem ist die Herstellung der Gele besonders umweltfreundlich. Da für die Modellierung von BioGel-Nägeln aufgrund des einfach zu entfernenden Gels nur sehr vorsichtiges Feilen erforderlich ist, wird das natürliche Nagelbett geschont. Tatsächlich soll mit Hilfe von BioGel sogar das Nagelwachstum gefördert werden. Auch bei dieser Technik zur Naturnagelverstärkung beträgt die Haltbarkeit mehrere Wochen und die Preise liegen zwischen 40 und 70 Euro. Einziger Nachteil: Die BioGel-Methode wird aktuell nur in verhältnismäßig wenigen Studios angeboten. 

 

Tipps

Falls du über eine Naturnagelverstärkung nachdenkst, haben wir hier ein paar Tipps für dich: 

1. Falls du ohnehin schöne, feste Nägel hast, solltest du dir überlegen, ob eine Naturnagelverstärkung wirklich notwendig ist. Bedenke auch, dass die meisten Techniken auf Dauer nicht gesund für deine echten Nägel sind.

2. Überlege dir, welche Technik die sinnvollste für dich sein könnte, indem du entscheidest, worauf du bei deiner Naturnagelverstärkung besonderen Wert legst.

3. Wichtig zu wissen: In vielen Nagelstudios ist eine Naturnagelverstärkung erst ab 16 Jahren erlaubt und erfordert das schriftliche Einverständnis der Eltern. Erkundige dich also zuerst, ob eine Naturnagelverstärkung im Studio deiner Wahl überhaupt möglich ist und besprich dein Vorhaben mit deinen Eltern.

4. Denke darüber nach, ob du dir eine Naturnagelverstärkung auch wirklich leisten kannst und das über mehrere Monate hinweg. Schließlich macht es wenig Sinn, nur einen einzigen Termin wahrzunehmen und danach nie wieder ein Nagelstudio aufzusuchen. 

5. Suche dir ein Nagelstudio aus, das einen hygienischen, sauberen und vor allem professionellen Eindruck auf dich macht.

6. Überlege dir schon vor deinem ersten Nagelstudio-Besuch, wie deine Gel-, Acry-, BioGel-, oder Shellac-Nägel aussehen sollen. Am besten suchst du nach passenden Fotos auf Instagram oder im Web, die du dem Studiopersonal zeigen kannst. Dadurch vermeidest du Missverständnisse.

Farbige French Nails werden gerade total gehypt! Wie dir der Nagel-Trend zu Hause gelingt, zeigen wir dir im Video: