10 Tipps für schöne Nägel

Lange, perfekt lackierte, glänzende und feste Nägel - von schönen und gepflegten Nägeln träumen viele! Die Realität sieht leider meist anders aus: Angeknabbert oder kurz geschnitten, gesplittert und matt. Diese Probleme kennt jeder. Hier findest du die 10 besten Tipps für schöne Nägel.

So bekommst du schöne Nägel!
Die besten Tipps & Tricks: So bekommst du schöne Nägel!
 

Tipp 1: Die richtige Ernährung

Nägel wachsen aus speziellen Zellen im unteren Bereich des Nagel heraus – den sogenannten Matrixzellen. Logischerweise können die Nägel nur so gesund wachsen, wie die Zellen sind. Für schöne Nägel musst du dich also erst einmal gesund ernähren. Wichtig für schöne Nägel: Milchprodukte, Pilze, Nüsse, Fisch - und natürlich Obst & Gemüse!

 

Tipp 2: Hab Geduld mit deinen Nägeln

Nägel wachsen langsam, besonders wenn man darauf wartet. Wenn du brüchige Nägel hast, die einfach nicht wachsen wollen, dauert es schon seine Zeit, bis du sie mit Pflege & gesunder Ernährung wunderschön, fest und lang bekommst! Aber: Die Geduld zahlt sich garantiert aus. Sind deine Nägel einmal richtig schön, ist es mit ein paar Minuten Pflege pro Woche zu schaffen, sie perfekt in Form zu halten. Geduld ist nicht deine Stärke? Kein Problem, mit diesen Tipps wachsen deine Fingernägel schneller

 

Tipp 3: Die richtige Maniküre

Die meisten Girls schnippeln & feilen nach Lust und Laune an ihren Nägeln herum. Keine gute Idee! Nimm dir lieber einmal pro Woche eine halbe Stunde Zeit für eine gründliche Maniküre. Bricht dir zwischendurch mal ein Nagel ab oder reißt ein - feile ihn vorsichtig mit einer Glasfeile zurecht. Die ist besonders sanft zur Nagelhaut. Gib auch Nagelpflegeöl auf die verletzten Stellen, das pflegt und beruhigt die Nagelhaut. Durch die regelmäßige Pflege werden die Nägel langsam aber sicher stabiler.

 

Tipp 4: Die Nagelhaut richtig entfernen

Eine Maniküre beginnst du am besten mit der Entfernung der Nagelhaut. Kauf dir ein Produkt, dass die Nagelhaut weich macht und schieb sie dann sanft zurück. Nagelhaut nie schneiden und auch nicht daran zupfen. Die Nagelhaut kann sich entzünden oder auch einreißen, beides ist unangenehm und schmerzhaft. 

 

Tipp 5: Halte deine Nägel sauber

Mit der spitzen Seite einer Metall-Nagelfeile reinigst du die Nägel - auch hier nicht drücken! Dann mit einer weichen Nagelbürste die Nägel sanft schrubben - das entfernt schonend alle Schmutzreste. 

 

Tipp 6: Nägel schneiden und feilen

Mit einer Nagelschere solltest du deine Nägel nur schneiden, wenn sie weich sind - am besten direkt im Anschluss an die Reinigung! Schneide immer nur so viel ab, bis du alle Nägel auf einer Länge hast. Ist dir mal einer abgebrochen, musst du natürlich nicht alle kürzen - aber es schaut etwas seltsam aus, wenn ein paar Nägel lang, andere kurz sind. Zum Feilen müssen die Nägel absolut trocken sein, warte nach dem Waschen ein paar Minuten, bis sie wieder hart und fest sind. Feile vorsichtig, nie mit zu alten Feilen! Erst mit einer rauhen Feile/Seite formen, dann mit einer feineren Feile die Nägel glätten.

 

Tipp 7: Nägel polieren

Einen ganz natürlichen Glanz erreichst du, wenn du mit einer 3-Steps-Polierfeile die Nägel polierst. Diese Feile entfernt Rillen und spendet super Glanz. Aber Vorsicht: Mit diesen Feilen kannst du deine Nägel auch kaputt machen - benutzt du sie zu oft (vor allem die rauhe Seite) werden die Nägel superdünn und biegsam. Halte dich also auch hier an die "einmal-pro-Woche"-Regel für die Maniküre!

Schöne, gepflegte Fingernägel im Handumdrehen!
 

Tipp 8: Cremen, cremen, cremen

Nägel werden nur dann glänzend und geschmeidig, wenn du sie regelmäßig mit Handcreme oder Nagelcreme pflegst! Nach dem Händewaschen ist es Pflicht - sehr gut kommt eine dicke Portion Handcreme auch vor dem Schlafengehen! Nach der Maniküre solltest du deine gestressten Nägel mit einem Pflegeserum oder Nagelöl verwöhnen - vor allem, wenn sie schnell einreißen! Das Nagelpflegeöl kannst du auch täglich auftragen. Weiche und auch brüchige Nägel bekommen neue Festigkeit und Elastizität.

 

Tipp 9: Der richtige Nagellack

Nagellack schaut genial aus - aber er tut deinen Nägeln leider alles andere als richtig gut!Lack laugt den Nagel aus und auch Nagellackentferner greift ihn an und trocknet ihn aus. Sind deine Nägel brüchig und dünn, solltest du sie nur zu besonderen Gelegenheiten lackieren. Es gibt aber auch pflegende Nagellacke, die deinen Nagel nicht angreifen, sondern ihn sogar pflegen. Pro-Tipp: Trag immer einen klaren Unterlack auf, wenn du einen farbigen Nagellack verwenden willst. Auf die Dauer kann Nagellack die Nägel nämlich gelb verfärben. Und achte beim Entfernen des Lacks darauf, dass du acetonfreien Nagellackentferner benutzt.

 

Tipp 10: Disziplin

An den Nägeln knabbern, an der Nagelhaut zupfen oder mit den Fingern auf Tischplatten trommeln - wir stellen mit den Nägeln täglich einiges an, was ihnen gar nicht gut bekommt! Beobachte dich einfach mal selber: Was machst du so alles mit deinen Nägeln - und wie gut tut ihnen das? Du wirst merken, dass du dann automatisch einige Dinge schon von vornherein veränderst oder sein lässt. Und jetzt: Hands up!