Fans erinnern an toten Disney-Star

Seit 8 Jahren ist Lee Thompson tot – und obwohl er ein Disney-Star war, habe das Unternehmen nie ein Wort über ihn verloren. Fans erinnern nun an ihn.

Fans erinnern an toten Disney-Star
Lee Thompson war ein Disney-Star und ging viel zu früh von uns

Disney beschüttet sich nicht immer mit Ruhm. Obwohl uns das Unternehmen unzählige große Serien und Filme gebracht hat, ist es auch bekannt als eiskalter Business-Macher. Die Zauberer vom Waverly Place sind heutzutage zum Beispiel krank und vergessen. Auch mit Plagiats-Vorwürfen muss sich Disney herumschlagen, denn Tochter-Unternehmen Marvel wurde erst kürzlich verklagt! Disney versucht, eine möglichst reine Weste nach außen hin zu tragen – aber so ganz klappt das nicht. Im Fall von Disney-Star Lee Thompson habe das Unternehmen zum Beispiel bis heute versäumt, den Schauspieler seit seinem Selbstmord auch nur ein einziges Mal zu erwähnen, als habe es ihn nie gegeben. Fans erinnern nun an den Schauspieler – und kritisieren Disney.

Disney-Stars der 2000er: Wer verdient am meisten?

 

Thompson war der erste schwarze Disney-Star

Umso erstaunlicher ist die unterstellte Entscheidung Disneys, nie vom Schauspieler Thompson zu sprechen, da er der erste schwarze Darsteller war, der die Hauptrolle in einer Disney-Channel-Serie erlangen konnte. Er war bekannt in der Rolle Jett Jackson in der gleichnamigen Serie „The Famous Jett Jackson“ (1998-2001) und spielte auch die Rolle in zwei Disney-Channel-Filmen, „Johnny Tsunami – Der Wellenreiter“ und „Jett Jackson: The Movie“. 2013, als er nicht zu den Dreharbeiten der Serie „Rizzoli & Isles“ erschien, wurde die Polizei alarmiert, die seine Leiche in dessen Wohnung fand. Er hatte sich mit 29 Jahren, nach vielen Jahren des psychischen Leidens, das Leben genommen. Acht Jahre nach seinem Tod warten Fans noch immer auf eine Reaktion von Disney. Nun hat ein Fan einen Tribut auf Twitter veröffentlicht – mit einer Kritik an Disney. „Disney hat ihn nie erwähnt. Nicht auf Instagram. Nicht auf Twitter. Nicht auf Facebook. Sie zeigen seine Serien und Filme nicht. Sie schenken ihm keine Beachtung, nicht einmal an dem Tag, an dem er gestorben ist“, heißt es im Tweet.

 

Fans reagieren gespalten auf den Tribut

Viele Fans reagieren traurig und geschockt auf die Nachricht, dass Disney ihrem Ex-Star keinerlei Beachtung geschenkt habe. Manche können Disney verstehen, immerhin gehöre Selbstmord nicht zu den Themen, mit denen man Kindern begegnen solle. Andere klären auf, dass Disney die Serie zwar zeigte, aber nie die Rechte dafür gehabt habe, ergo Thompson nicht „ihr“ Schauspieler gewesen sei. Ein Fan fragt: „Wo war die Wut und der Wunsch nach Petitionen gegen Disney in 2013 oder 2014? Das alles war vor neun Jahren und ihr wollt, dass Disney sich JETZT dafür interessiert?Tatsächlich hat sich Disney dafür interessiert, denn kurz nachdem sein Tod veröffentlicht wurde, meldete sich ein Sprecher vom Disney Channel mit den Worten:Nicht, was irgendwer von uns sagen kann, kann unsere Traurigkeit über frühen Tod von Lee ansprechend ausdrücken – unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenen und den vielen Fans seiner Arbeit“. Doch manchen Fans scheint das nicht genug. Für viele ist Thompson am Ende nur ein weiteres trauriges Opfer unter den vielen Kinderstars, die der Konzern bereits seit Mitte der Fünfziger (aus)nutze. R.I.P., Lee Thompson! 🖤

Achtung: Leidest du oder eine nahestehende Person an psychischen Problemen? Dann wende dich bei akutem Gesprächsbedarf an die „TelefonSeelsorge“ unter der 0800-1110111 und 0800-1110222. Unter der Schnellsuche der Deutschen Depressionshilfe findest du Kliniken, die dir bei akuten Problemen helfen können.