Oben beim Sex: Tipps für Girls!

Oben beim Sex: Tipps für Girls!
Mit diesen Tipps wird der Sex zu einem aufregenden Erlebnis!

Es muss nicht immer der Junge vorgeben, was beim Sex als nächstes passiert. Denn Mädchen möchten beim Sex auch gern mal die Führung übernehmen! Und das geht besonders gut, wenn das Mädchen beim Sex oben liegt oder sitzt. Wir erklären dir, was du in dieser Sexstellung machen kannst und was für dich und deinen Freund dabei besonders erregend sein kann! 

 

Ein bisschen Mut gehört oft dazu, sich beim Sex das erste Mal "nach oben" zu trauen. Denn oft ist man anfangs noch unsicher und fragt sich, ob man das wohl so richtig macht und ob es auch dem anderen gefällt. Unser Tipp: Denk nicht so viel darüber nach und entspann dich! Dann klappt alles ganz von allein! Denn was du wissen solltest: Jeder Junge findet es spannend, wenn das Mädchen sich etwas traut und ihm etwas Neues zeigt. Dabei ist nicht wichtig, wie viel Erfahrung du schon "oben" hast. In jedem Fall sieht er dich das erste Mal auf sich! Und das wird er aufregend finden. Vor allem, weil er in dieser Sexstellung deinen Körper anschauen kann. Allein die wippende Bewegung deiner Brüste kann für ihn schon total erregend sein. Also trau dich und teste alles, wonach dir ist. Was du machst soll ja schließlich nicht nur ihm gefallen, sondern auch dir.

 

Oben beim Sex: Heiße Tipps 

  • Dein Freund liegt entspannt auf dem Rücken und du kniest über ihm: ein Knie links, ein Knie rechts. Die richtige Höhe findest du schnell raus. Sie ist richtig, wenn du den Penis an deiner Scheide spürst. Das Gute ist, dass du jetzt bestimmen kannst, was passiert.
  • Du kannst nun den Penis in deinem Tempo in die Scheide gleiten lassen. Mach es so, wie es für dich angenehm ist. Wenn der Junge sein Becken zu aktiv mit bewegt, lass ihn wissen, wenn er sich zurückhalten soll. Du kannst ihm das sagen, oder sein Becken mit der Handfläche leicht nach unten drücken.
  • Jetzt übernimmst du die Führung. Denn nun kannst du über die Bewegungen entscheiden. Vor allem Auf- und Abbewegungen sind für viele Jungs sehr stimulierend.
  • Wenn du dich oben wohlfühlst, kannst du auch richtig in die Hocke gehen. Das heißt: Du stellst deine Füße neben ihn. Der Rest läuft genauso ab, wie auf Knien: Hoch und runter, vor und zurück oder kreisen. Das Gute ist: Dein Freund kann seine Hände nun unter deinen Po legen und dich bei deinen Bewegungen etwas unterstützen. Denn diese Position wird recht schnell anstrengend.
  • Du kannst dich auch mit dem Rücken zu seinem Gesicht auf ihn setzen. Toll für ihn, wenn er deinen Po besonders sexy findet. Und es bringt nochmal ein ganz anderes Gefühl ins Spiel, wenn sein Penis in dieser Stellung in deine Scheide eindringt. Er kann sich dabei mit dem Oberkörper aufrichten und dich von hinten umarmen, was den Sex zu einem intimen Erlebnis macht!
  • Du kannst auch auf ihm liegen. Ob du die Beine seitlich neben seinen fallen lässt oder die Knie geschlossen hast, entscheidest du. Viele Mädchen kommen gut zum Orgasmus, wenn sie beim Sex oben liegen und die Beine geschlossen haben. Sie bewegen sich leicht vor und zurück oder lassen das Becken kreisen. Einige pressen die Knie leicht zusammen, weil ihnen das gut zum Orgasmus verhilft. Teste, was für dich angenehm ist. 
 

Oben beim Sex: Die Vorteile!

  • Bei dieser Stellung bestimmst du, was passiert!
  • Dein Freund erfährt, wenn du oben liegst, welches Tempo und welche Bewegungen für dich erregend sind. Das kann er sich auch für andere Sexstellungen merken.
  • Du merkst an seinen Reaktionen, wie lange er in dieser Stellung verwöhnt werden will. Für ihn ist es vielleicht neu, dass er nicht so aktiv sein muss. Sag ihm, dass du es gut findest, wenn er sich auch mal zurückhält. So merkt er, dass du den Sex aktiv gestalten möchtest. Viele Jungs finden das super, weil sie sich dann auch mal verwöhnen lassen können. Sie müssen nur manchmal hören, dass das Mädchen das auch wirklich möchte.
 

Oben beim Sex: Wenn es anstrengend oder unangenehm wird!

  • Liegt man beim Sex oben, kann das nach einer Weile anstrengend werden.
    Unser Tipp: Wechselt einfach die Position! Du musst ja nicht sagen, dass es für dich zu anstrengend wird. Höre einfach auf und gib ihm zu verstehen, dass du jetzt zum Beispiel gerne unten liegen möchtest.
  • Einige Mädchen mögen es nicht, wenn der Penis zu tief eindringt. Denn es kann sehr unangenehm sein, wenn der Penis an den Muttermund am Ende der Scheide stößt. Hilfreich ist dann, wenn du dich nicht komplett auf ihn setzt, sondern den Penis nur so weit reingleiten lässt, wie es für dich schön ist.
  • Der Junge soll sich dann unbedingt mit seinen Bewegungen zurückhalten, damit es nicht schmerzhaft für dich wird. Er sollte das allerdings wissen, damit er nicht irritiert ist, wenn du ihn um Zurückhaltung bittest. Sonst denkt er möglicherweise, dass er etwas falsch gemacht hat.

Weitere Tipps, wie du Probleme beim Sex lösen kannst, gibt's hier.