Demi Lovato greift Donald Trump an

Das wird Donald Trump gar nicht gefallen! Mit ihrem neuen Song „Commander in Chief“ übt Sängerin Demi Lovato ganz öffentlich Kritik an dem US-Präsidenten.

Demi Lovato greift Donald Trump an
Hinter Demi Lovatos neuer Musik steckt eine wichtige Botschaft
 

Demi Lovato engagiert sich politisch

Die Wahlen in den USA stehen kurz bevor – am 3. November entscheidet sich, ob Donald Trump für weitere 4 Jahre Präsident bleibt. Während einige Stars den umstrittenen Politiker ganz offen unterstützen, nutzen viele andere ihre Reichweite auf Social Media, um öffentlich gegen Trump zu schießen. Erst vor Kurzem machte „Captain America“ Chris Evans seiner Wut via Twitter Luft und auch Sängerin Demi Lovato zeigte ihre Abneigung gegen den amtierenden Präsidenten immer wieder mit politischen Postings. 

 

Commander in Chief: Demi Lovatos Song gegen Donald Trump

Nun hat die 28-Jährige noch eins obendrauf gelegt und einen ganzen Song gegen Donald Trump veröffentlicht! In „Commander in Chief“ konfrontiert sie den US-Präsidenten musikalisch ganz direkt mit scharfer Kritik.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Instagram deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

„Wenn ich die Dinge täte, die Sie tun, könnte ich nicht schlafen. Im Ernst, kennen Sie überhaupt die Wahrheit? Wir befinden uns in einer Krise, Menschen sterben. Während Sie Ihre Taschen vollstopfen…“ singt Demi und stellt in den Zeilen klar: „Wir werden nicht aufgeben!“ Sie ruft dazu auf, auch weiterhin auf die Straße zu gehen und sich für die eigenen Ideale stark zu machen. An ihre fast 100 Millionen Follower appelliert sie außerdem: „Bitte geht wählen!“

Folg' uns auf Spotify für nice Musik: 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Spotify deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Instagram deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .