Charlie Puth wehrt sich gegen BTS-Vorwürfe 

Die ARMY schießt auf Social Media gegen Charlie Puth und wirft ihm vor, ihre Idole von BTS für Fame ausgenutzt zu haben – nun schlägt der Sänger zurück! 

Charlie Puth wehrt sich gegen BTS-Vorwürfe 
Charlie Puth und die Jungs von BTS standen 2018 gemeinsam auf der Bühne
 

BTS-ARMY schießt gegen Charlie Puth

BTS ist die aktuell erfolgreichste K-Pop-Band der Welt – und das liegt vor allen an ihnen: Der ARMY! Die Millionen Fans geben alles für die sieben südkoreanischen Boys und lassen sie einen Rekord nach dem anderen brechen. Ihr Musikvideo zu „DNA“ knackte erst vor Kurzem unglaubliche 1 Milliarde Views auf YouTube. Doch wo viel Support ist, gibt es auch mindestens genauso viel Hate – das bekam Musiker Charlie Puth jetzt am eigenen Leib zu spüren! Die ARMY flutete seine Social-Media-Plattformen mit Kommentaren, in denen sie dem 28-Jährigen vorwerfen, BTS für Fame ausgenutzt zu haben. 

 

Charlie Puth wehrt sich gegen Vorwürfe der ARMY

Das Ganze geht zurück auf einen gemeinsamen Auftritt der Musiker bei den „MBC Plus X Genie Music Awards“ 2018, bei denen Charlie gemeinsam mit den K-Pop-Boys zwei Songs performte. Doch die ARMY hat sich mit dem Falschen angelegt, denn Charlie will die Vorwürfe nicht auf sich sitzen lassen und schlug nun öffentlich zurück. „Normalerweise schenke ich solchen Dingen keine Beachtung, aber es muss etwas gesagt werden. Dieser gefährliche, toxische Internet-Krieg der 'Fandoms' muss aufhören“, twitterte er und stellte klar: „Ihr sagt Dinge, wie ich hätte BTS für ,Clout' benutzt. Ich weiß nicht mal, was das bedeutet – ich liebe diese Jungs, und sie sind super talentiert!“

 

Charlie Puth appelliert an BTS-Fan

Weiter appellierte Charlie an die BTS-Fans, sich doch bitte der Konsequenzen solcher Hass-Tiraden im Internet bewusst zu werden. „Ich bin 28 Jahre alt, mir macht es nichts aus, wenn mir eine fremde Person etwas Fieses schreibt. Aber vor 10 Jahren hätte ich mir solche Äußerungen noch sehr zu Herzen genommen und sie hätten mich schwer getroffen. Ich denke dabei an all die anderen jüngeren Kids, die solche Dinge täglich in den sozialen Medien sehen. Es mag klischeehaft klingen, aber bitte seid hier netter zueinander. Kein Geschrei mehr über erfundenen Unsinn. Das nützt niemandem etwas. Es ist wichtig, dass wir uns gerade jetzt mehr denn je lieben!“, so der Sänger. 

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!