10 Tipps: Wie du am besten Schluss machst!

Manchmal ist es sehr schwer, mit Emotionen umzugehen, wenn die Liebe nicht mehr da ist.
Manchmal ist es sehr schwer, mit Emotionen umzugehen, wenn die Liebe nicht mehr da ist.

Wenn eine Beziehung zu Ende geht, kann das viele Gründe haben. Traurig ist es aber immer, wenn eine Liebe vorbei ist und Emotionen hochkommen. Hier erfährst du, wie du ohne Streit Schluss machen kannst!

"Ich muss dir was sagen, es ist wichtig!" oder "Hast du kurz Zeit, ich muss mit dir reden?" Solche Sätze können echt Bauchschmerzen machen - denn meistens ahnt man schon, was jetzt kommt! Ganz gleich, ob du der/die Verlassene bist oder du ihm/ihr den Laufpass gibst: Eine Trennung ist nie leicht und immer schmerzhaft! Aber auch bei einer Trennung gibt es ein paar Regeln zu beachten, damit ihr in Freundschaft auseinander gehen könnt. Und im Idealfall eben noch Freunde bleibt, was oft schon deswegen wichtig ist, da ihr einen Freundeskreis habt. 

1. Nachdenken!
Schluss machst du ja nicht von heute auf morgen - der Wunsch, die Beziehung zu beenden, entwickelt sich erst mit der Zeit! Deswegen solltest du dir das "Warum" genau überlegen - was spricht dafür, dass ihr euch besser trennt? Du wirst mit ihm/ihr reden müssen - und da sind diese Argumente wichtig! Und auch du solltest dir ganz sicher sein, dass du das Richtige tust und es nicht bereust.

2. Fair bleiben!
Behandle ihn/ sie immer so, wie du selbst behandelt werden willst! Frage dich deshalb bei allem, was du sagst oder tust: Wie würde ich reagieren, wenn er/sie jetzt das sagen oder tun würde?

3. Ehrlich sein!
Du willst ihn/ sie schonen und nicht die echten Motive für's Schluss machen auf den Tisch legen? Du willst ihn/sie z.B. nicht verletzen, indem du zugibst, dass du dich in jemand anderen verliebt hast? Das ist unehrlich - bleib lieber bei der Wahrheit!

4. Offen sein!
Wenn er/sie nachfragt und noch mehr Gründe wissen will oder deine Gründe nicht versteht - dann rück ruhig damit heraus! Auch das gehört zum richtigen und ehrlichen Schluss machen dazu. Also nicht eine Rede halten und dann abhauen ;-)!

5. So bitte nicht!
Eine WhatsApp schreiben, eben anrufen, eine Mail rüberschicken? Nein! Vor der ganzen Clique eben mitteilen, dass nichts mehr läuft, auf einer Party sagen, dass Schluss ist oder einen Freund/ eine Freundin vorschicken? Auch das ist absolut unpersönlich und unfair!

6. Unter vier Augen!
Natürlich ist das der Moment, vor dem du beim Schluss machen am meisten Angst hast: Du musst dich mit ihm/ihr treffen und sagen, was Sache ist. Das ist aber die einzig akzeptable Möglichkeit: Sie ist fair und gerecht!

7. Location!
Verabrede dich mit ihm/ ihr nicht an einem Ort, an dem ihr schon viele schöne Stunden verbracht habt. Am besten geht ihr einfach in ein Café, wo es ruhig ist und wo euch keiner kennt. Das ist "neutraler Boden" - da hat keiner Vorteile und es hängen keine schönen und unvergesslichen Gedanken an diesem Platz!

8. Safety first
Wenn du nicht weißt, wie dein Partner reagiert und ob es vielleicht zum Streit kommt, kannst du vorsichtshalber einen Kumpel/eine Freundin fragen, ob er/sie dich nach einer gewissen Zeit anruft. Dann fühlst du dich auf jeden Fall sicher und hast weniger Bedenken.

9. Aufräumen
Gerade wenn ihr länger zusammen wart, sammeln sich schon mal die an oder anderen Sachen vom anderen bei dir an. Gib alle Sachen, die geliehen sind, zurück: Also CD's, Bücher etc.! Was du geschenkt bekommen hast, kannst und solltest du auch behalten - es sei denn, er/sie verlangt es ausdrücklich zurück.

10. Steh zu deinen Gefühlen!
Auch wenn du der/diejenige bist, der Schluss macht – es ist wahrscheinlich, dass du dich nach eurem Gespräch leer und traurig fühlst. Selber Schluss machen ist genau so schwer, als würde jemand mit dir Schluss machen. Gönn dir deine Trauerphase – und check mal unsere Tipps gegen Liebeskummer aus!