Will Smith gesteht Mord-Pläne am eigenen Vater

Aus Rache an der Misshandlung seiner Mutter, war Will Smith kurz davor, seinen Vater umzubringen, wie der Star nun gestand.

Will Smith gesteht Mord-Pläne am eigenen Vater
Will Smith wollte seinen Vater umbringen
 

Erschreckende Beichte vom Superstar

Will Smith gehört zu den absoluten Mega-Stars der Welt. Dabei ist vielen gar nicht klar gewesen, wie schwer es der Schauspieler in seinem Leben hatte. Gerade seine Jugend war geprägt von Gewalt – dank seines alkoholkranken Vaters. Sein Hass auf Willard Carroll Smith Sr. war so groß, dass er sogar mit dem Gedanken spielte, ihn umzubringen!

11 Stars, die offen mit ihren psychischen Problemen umgehen

 

„Niemand würde glauben, ich hätte meinen Vater umgebracht“

In seinem Memoire lässt uns der Star an seiner traumatischen Kindheit teilhaben. Demnach sei sein 2016 an Krebs verstorbener Vater ein sehr gewaltvoller und alkoholkranker Mensch gewesen.

Auch spannend:

In seiner Kindheit musste Smith mit ansehen, wie seine Mutter vom Vater misshandelt wurde – eine Tatsache, die er ihm nie ganz verzeihen konnte.Als Kind habe ich mir geschworen, dass ich meine Mutter rächen würde“, schreibt Smith. Als er seinen schwerkranken und rollstuhlgebundenen Vater eines Tages an einer Treppe im Haus vorbeischob, überkam ihm der Gedanke, seinen Vater einfach die Treppe hinunterzustoßen. „Ich bin Will Smith. Niemand würde glauben, ich hätte meinen Vater beabsichtigt umgebracht. Ich bin einer der besten Schauspieler der Welt. Mein Notruf-Anruf konnte auf Academy-Award-Level sein“, so seine damaligen Gedanken. Am Ende entschloss er sich dagegen.

*Affiliate-Link