Rapper: 300 Millionen Spotify Plays – und wegen Mordes angeklagt

Der erfolgreiche Rapper Silento wurde offiziell wegen Mordes angeklagt. Er soll seinen Cousin mit acht Schüssen getötet haben … 

Rapper angeklagt wegen Mordes an Cousin!
Dieses Bild von Rapper Silento wurde von der Polizei bei seiner Festnahme im Februar geschossen Foto: DeKalb County Sheriff's Office via Getty Images

Rapper Silento soll seinen Cousin mit acht Schüssen getötet haben

Eine Horror-Story: Rapper Silento soll seinen Cousin erschossen haben und wurde jetzt offiziell angeklagt. Er wird sich wegen Mordes vor Gericht verantworten müssen. Den Rap-Star kennen die meisten von euch vermutlich von seinem Mega-Hit "Watch Me (Whip/Nae Nae)", der über 300 Millionen Plays auf Spotify hat. Schon im Februar wurde er von der Polizei, DeKalb County Police Department, verhaftet, die ihn dafür verdächtigte, seinen Cousin Frederick Rooks erschossen zu haben. Rooks wurde am 21. Januar tot auf der Straße gefunden, acht Schusswunden sollen seinen Tod verursacht haben. Kameraaufnahmen von umliegenden Häusern sollen mindestens einen Schuss aufgezeichnet haben und mehrere Autos, die vom Tatort geflohen sind. Schon im Jahr 2020 wurde Silento zweimal verhaftet. Im Oktober wegen Raserei und im September soll er Menschen mit einem Beil bedroht haben. Jetzt muss er sich der Rapper ganz offiziell für den Tod seines Cousins vor Gericht verantworten … 

12 Stars, die ermordet wurden

Silento offiziell angeklagt: Rapper muss sich vor Gericht wegen Mordes an seinem Cousin verantworten

Aus der Rap-Welt in Amerika erreichen uns öfter schockierende Nachrichten und es waren auch schon viele Stars im Gefängnis. Erst im November wurde bekannt, dass ein US-Rapper einen Musiker in seinem Studio getötet haben soll. In Georgia wurde Rapper Silento, der eigentlich Ricky Lamar Hawk heißt, jetzt von einer "Grand Jury" angeklagt. Dem Rap-Star wird vorgeworfen, dass er seinen Cousin erschossen habe und er wird sich vor Gericht wegen vier verschiedener Anklagepunkte verantworten müssen: vorsätzlicher Mord, Tötung in Folge eines anderen Verbrechens, schwere Körperverletzung und Waffenbesitz während der Begehung eines Verbrechens. Aktuell wird er weiterhin ohne Kaution festgehalten. Nach seiner Festnahme im Februar verkündete der Pressesprecher von Silento, dass er in den letzten Jahren unter einer Reihe von schweren mentalen Krankheiten gelitten habe und bat um positive Energien für den Rapper und seine Familie.