„WAP”-Star Megan Thee Stallion: Nach Schussverletzungen drohen 22 Jahre Knast

Was für ein Schock! Nachdem „WAP”-Star Meghan Thee Stallion zum Opfer eines gezielten Angriffs wurde, drohen dem Täter nun bis zu 22 Jahre Haft!

„WAP”-Star Megan Thee Stallion: Nach Schussverletzungen drohen 22 Jahre Knast
Rapperin Megan Thee Stallion musste mit mehreren Schussverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden
 

Tory Lanez gilt als Hauptverdächtiger

Rapperin Megan Thee Stallion sorgte mit ihrem kürzlichen Instagram-Posting für mächtig Aufruhr, als sie behauptete, mehrere Schussverletzungen erlitten zu haben. Die „Savage”-Sängerin musste sogar im Krankenhaus operiert werden! Ihr übler Verdacht: Der Angriff war geplant! Der Täter? Der kanadische Rapper Tory Lanez! Er wurde nun im Zusammenhang mit der Schießerei angeklagt.

 

Dem Täter droht eine saftige Haftstrafe

Tory Lanez wird unter anderem vorgeworfen, Rap-Star Megan Thee Stallion während des Vorfalls im Juli mit einem halbautomatischen Gewehr und einer geladenen, nicht registrierten Waffe schwere Körperverletzungen zugefügt zu haben. Bei einer Verurteilung könnten dem Rapper bis zu 22 Jahre und acht Monate im Gefängnis drohen! Bislang beteuerte der 28-Jährige, dass die Schießerei ein Versehen war.

 

Megan Thee Stallion beschuldigte Tory öffentlich

Für den berühmten „WAP”-Star ist die ganze Situation bis heute höchst traumatisch. Doch vor Kurzem beschuldigte sie Tory sogar namentlich als die Person, die den Abzug der Waffe gedrückt haben soll. Auf Instagram sagte Megan dazu: "Ja, dieser verdammte Tory hat mich angeschossen. Du hast mich angeschossen und du hast deinen Angestellten und Freunde dazu gebracht, zu lügen. Hör auf zu lügen!"

Folg' uns auf Spotify für nice Musik: 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Spotify deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Instagram deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .