TikTok-Deal steht: Trump gibt Zustimmung

Wird TikTok verboten? Wird die App verkauft? Das Hin und Her um TikTok hat wohl endlich ein Ende. US-Präsident Donald Trump hat einem TikTok-Deal zugestimmt!

TikTok-Deal steht: Trump gibt Zustimmung
Trump wirft der App TikTok Spionage vor, der neue TikTok-Deal soll die Daten der US-User schützen.
 

TikTok kann Verbot verhindern 

TikTok-Fans in den USA mussten wochenlang um ihre Lieblings-App bangen. Ein Verbot der Video-App durch die US-Regierung aufgrund von Sicherheitsbedenken war immer wieder im Gespräch. Erst letzte Woche hatte Trump verkündet, dass das TikTok-Verbot für Amerika am Sonntag (20.09.) in Kraft treten würde und die App dann nicht mehr heruntergeladen oder aktualisiert werden kann. TikToks Userzahlen zeigen, dass ein Großteil der User aus den USA kommt. Für Entwickler Bytedance wäre das Verbot also ein krasser Rückschlag gewesen, der nun aber doch verhindert beziehungsweise aufgeschoben werden konnte. Nach Verhandlungen mit verschiedenen Firmen, ist ein TikTok-Deal zustande gekommen, der von Trump unterstützt wird. Das anstehende Verbot der App wurde deshalb um eine Woche verschoben. 

 
 

TikTok trifft Vereinbarung mit Oracle und Walmart

Das Software-Unternehmen Oracle und die amerikanische Supermarktkette Walmart sind die glücklichen Gewinner. Wenn der Deal wie geplant über die Bühne geht, gehört den beiden neuen Geschäftspartnern von TikTok zusammen ein Anteil von 20 %. Oracles Anteil als Technologie-Partner beträgt 12,5 %, Walmart wird mit 7,5 % zum kommerziellen Partner. Als Teil des Deals ist auch die Gründung einer neuen Firma geplant. TikTok Global mit Sitz in den USA soll um die 25.000 Mitarbeiter anstellen.

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Spotify deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Instagram deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .