Nach TikTok: Werden noch mehr Apps aus China verboten?

Die US-User fürchten sich vor einem TikTok-Verbot. Das könnte allerdings nur der Anfang sein. Die Regierung plant, gegen weitere Apps aus China vorzugehen! 

Nach TikTok: Werden noch mehr Apps aus China verboten?
Die US-Regierung ist kein Fan von Apps aus China, dazu zählt auch TikTok.
 

Ist TikTok ein Sicherheitsrisiko?

Der TikTok-Entwickler ByteDance hat es gerade nicht leicht. Der amerikanische Präsident Trump stört sich an der chinesischen App und sieht in ihr ein Sicherheitsrisiko. Ein TikTok-Verbot in den USA steht schon im Raum, falls ein Verkauf an ein amerikanisches Unternehmen nicht zeitnah über die Bühne geht. TikToks Klage gegen Donald Trump könnte das noch ändern. Jeden Tag gibt es neue Entwicklungen rund um TikTok. So wie es aussieht hat es die amerikanische Regierung nicht nur auf TikTok abgesehen, auch andere chinesische Apps müssen um ihr US-Geschäft bangen. 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

US-Regierung nimmt weitere Apps aus China ins Visier

Die amerikanische Regierung wird in Zukunft wohl weitere chinesische Apps ganz genau unter die Lupe nehmen und bei Sicherheitsbedenken womöglich ein Verbot der Apps anstreben. Das macht Trumps Handelsberater Peter Navarro mit einem Statement deutlich: „Es ist entscheidend, dass dieses Land keine Apps nutzt, die in China entwickelt werden.“ Es soll verhindert werden, dass amerikanische Handy-Besitzer von Apps ausspioniert oder verfolgt werden und diese Daten dann in China in den falschen Händen landen. Auch beim Vorgehen gehen TikTok soll das ausschlaggebend gewesen sein. 

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .