„Stranger Things“ Staffel 3: Aus diesem Grund sind Fans sauer!

Kaum ist "Stranger Things" Staffel 3 raus, hagelte es schon heftige Kritik von einigen Fans...

„Stranger Things“ Staffel 4: Aus diesem Grund sind Fans sauer!
Am 4. Juli startete die 3. Staffel von "Stranger Things"
 

 Zweites Problem mit "Stranger Things" 3

Erste letzte Woche wurden die Gebete der unzähligen "Stranger Things"-Fans erhört: Die 3. Staffel wurde komplett bei Netflix online gestellt. Wer also die 8 neuen Folgen direkt durchsuchten wollte, konnte das am selben Tag oder am folgenden Wochenende gepflegt tun. Wie gewohnt haben die Macher der Netflix-Hype-Serie wieder eins drauf gesetzt und die vorherigen Staffel, zumindest was Spannung und Horror-Faktor angeht, nochmal übertroffen. Für die in den 80ern spielende Show "Stranger Things" musste Netflix schon harte Kritik einstecken, denn es würde wohl zu viel geraucht. Darauf reagierte der Streaming-Dienst auch sofort. Aber jetzt beklagen sich erneut Zuschauer über ein anderes Detail...

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Instagram deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Zu viel Werbung in der 3. Staffel von "Stranger Things"?

Einigen Fans der Serie ist nun aufgefallen, dass in den neusten Episoden extrem viele Produktplatzierungen und Markennennungen vorkommen. Sei es Coca Cola, Kellog's, Burger King oder Kit Kat, ständig flimmern die bekannten Brands über den Bildschirm. Okay, damit "Stranger Things" 3 authentisch wirkt, haben die Produzenten eben auch die damals (wie heute) gängigen Produkte untergebracht und kriegen dafür natürlich auch viel Kohle. Für ein paar aus dem Publikum ging das aber scheinbar deutlich zu weit, so schreiben sie auf Twitter und CO. etwa: "Ich kann mich nicht daran erinnern, dass die anderen "Stranger Things"-Staffeln so voll mit Product Placement waren. Ich rede nicht nur von angezeigten Markennamen. Sie haben gerade sogar eine dramatische Szene unterbrochen, um von den Charakteren eine Coke-Werbung inszinieren zu lassen." oder "Das Product Placement in "Stranger Things" 3 kotzt mich an. Erst war es süß, aber in den letzten beiden Folgen versaut das ‚Ich halte das Label hoch, damit du siehst, welches Produkt ich nutze‘ die Story". Oha, mal sehen, ob Netflix auch darauf eine Antwort gibt und reagiert.

 

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Spotify deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Das könnte dich auch interessieren:

Gönn' dir die neue BRAVO für mehr Star-News:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Instagram deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .