Schock: Rapperin mit nur 21 gestorben

Es ist so traurig: Mit nur 21 Jahren ist Nachwuchs-Rapperin Lexii Alijai gestorben! Ihre Kollegen trauern.

Schock: Rapperin mit nur 21 gestorben
R.I.P.: Rapperin Lexii Alijai wurde nur 21 Jahre alt …
 

Rapperin stirbt an Neujahr

Die Schock-Meldungen aus den USA hören nicht auf: Nachdem Rapper Juice WRLD am 8. Dezember 2019 mit nur 21 Jahren an einem Schlaganfall starb, ist jetzt das nächste Nachwuchs-Talent tot: Die gerade mal 21-Jährige US-Amerikanerin Lexii Alijai starb an Neujahr. Die Rap-Künstlerin wollte 2020 so richtig durchstarten und arbeitete in der Vergangenheit schon mit Stars wie Rap-Kollegin Kehlani zusammen. Die Künstlerin verabschiedet sich mit einem emotionalen Post auf Instagram von Lexii: „Ich bin so sauer, verzweifelt und mein Herz ist gebrochen", schreibt Kehlani. Rest in Peace!

 

Lexii Alijai tot: Warum musste sie sterben?

Die junge Rapperin Alexis "Lexii" Alijai Lynch wurde am ersten Januar 2020 tot aufgefunden. Doch woran die junge Künstlerin gestorben ist, ist noch nicht bekannt! Krass: Kurz vor ihrem Tod postete sie noch Stories auf ihrem Instagram-Account. Eines steht fest: In den letzten zwei Jahren sind eindeutig zu viele Musiker viel zu jung von uns gegangen! Wir wünschen den Familienangehörigen, Freunden und allen Trauernden, viel Kraft in dieser schwierigen Zeit …

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .