"Promis unter Palmen" schockiert Zuschauer: Kandidat flippt besoffen aus

"Promis unter Palmen" ist wieder auf SAT.1 gestartet. Die erste Folge schockierte Zuschauer enorm, denn ein Kandidat flippte besoffen vollkommen aus und droppte inakzeptable, homophobe Kommentare … 

"Promis unter Palmen" schockiert Zuschauer: Kandidat flippt besoffen aus
In "Promis unter Palmen" kämpfen zwölf Reality-Stars um das Preisgeld von 100.000 Euro
 

"Promis unter Palmen": Besoffene Kandidaten flippen völlig aus

Ok, wir müssen mal über "Promis unter Palmen" sprechen, denn das machen aktuell ALLE. Gestern startete die erste Folge der Reality-Show und es war extrem schockierend. Das kommt euch bekannt vor? Ja, auch letztes Jahr sorgte das eklige Mobbing von Claudia Obert bei "Promis unter Palmen" für Aufsehen. Dieses Jahr hat sich der Sender jedoch mit seinem eigenen Cast übertroffen und ein paar höchst explosive Persönlichkeiten in eine Villa gesteckt: Giulia Siegel, Willi Herren, Chris Töpperwien, Melanie Müller, Katy Bähm, Patricia Blanco, Marcus Prinz von Anhalt, Emmy Russ, Henrik Stoltenberg, Elena Miras, Calvin Kleinen und Kate Merlan treten im Kampf um das große Geld gegeneinander an. Ihr wollt wissen wie viel? Hier erfahrt ihr, wie viel die "Promis unter Palmen"-Stars letztes Jahr verdient haben. Auch in diesem Jahr fließt wieder extrem viel Alkohol, der das Niveau in der thailändischen Villa ziemlich sinken lässt. "Love Island"-Star Henrik Stoltenberg und "Temptation Island"-Calvin Kleinen besaufen sich so hart, dass sogar "Ballermann"-Star Melanie Müller genug davon hat – und sie ist sicher vieles gewöhnt! Am schlimmsten schockiert waren die Zuschauer jedoch von Marcus Prinz von Anhalt, der im besoffenen Zustand komplett ausflippe und Twitter mit seinen homophoben Aussagen zum Glühen brachte … 

 

"Promis unter Palmen": Prinz Marcus von Anhalt schockiert Zuschauer mit homophoben Aussagen

Gleich am ersten Tag eskaliert die Situation bei "Promis unter Palmen" total. Die Reality-Stars betrinken sich hemmungslos und feiern den Start der neuen Staffel. Prinz (der ekelhaftesten Kommentare) Marcus von Anhalt toppt dabei jedoch alle. Der Schlager-Star attackiert nämlich Drag-Queen Katy Bähm mit folgenden Worten vor laufender Kamera: "Du bist ja eine Schwuchtel. Es ist eklig, wenn zwei Männer sich küssen. Das ist Fakt und da stehe ich zu." WTF?! Wir wiederholen: WAS ZUR HÖLLE?!

Der Streit eskaliert so sehr, dass sich alle einmischen. Die einen versuchen Marcus zum Schweigen zu bringen, die anderen verteidigen Katy und Homosexualität mit lauten Schreien. "Sowas darf man nicht unter den Teppich kehren, das geht gar nicht", sagt Willi Herren und bringt damit den einzig wahren Satz der Show. Solche homophoben Aussagen haben in unserer Gesellschaft und auch im TV nichts zu suchen. Twitter ist sich da auch einig und startet einen fetten Shitstorm gegen Prinz Marcus von Anhalt, aber auch gegen SAT.1, die diese Homophoben-Kommentare in der Sendung nicht kommentiert haben. Erst auf die Reaktionen der Zuschauer*innen distanzierte sich der Sender klar von den Aussagen des Kandidaten. Einigen ist das jedoch zu spät. Und wir müssen uns auch fragen: Wie schafft es so etwas noch in eine Sendung? Freie Meinungsäußerung wird in solchen Kontexten ja gerne verwendet, aber die hat ihre Grenzen bei der Würde des Menschen. Denn die, wie manche vielleicht nicht wissen (looking at you, Prinz Marcus von Anhalt), "ist unantastbar". Es liegt der Verdacht Nahe, dass der Sender um die Kontroverse und Aufmerksamkeit, die dadurch ensteht, wusste und es in Kauf nahm, dass viele (nicht nur) LGBTQ+-Menschen vorm Fernseher mal wieder Beleidigung und Ausgrenzung erleben mussten. Nice work, SAT.1! Einzige Genugtuung: Unser Prinz der Peinlichkeit musste die Show gleich in der ersten Woche verlassen. "Promis unter Palmen" läuft jeden Montag um 20:15 auf SAT.1 und nach diesem Start haben wir ein bisschen die Befürchtung, dass es noch schlimmer wird.