Nach "Tote Mädchen lügen nicht": Selena Gomez hat ein neues Projekt auf Netflix

Nachdem Selena Gomez mit "Tote Mädchen lügen nicht" bereits eine Serie für Netflix produziert hat, erscheint nun ein neues Projekt für den Streaming-Dienst – und es wird eine Dokumentation!

Nach "Tote Mädchen lügen nicht": Selena Gomez hat ein neues Projekt auf Netflix
Die Dokumentation von Selena Gomez dürft ihr nicht verpassen!
 

Selena Gomez: Neues Projekt für Netflix

Nach einer längeren Pause soll bald endlich das neue Album von Selena Gomez kommen und damit nicht genug! Denn die Sängerin hat noch weitere Projekte am Start. Nachdem die dritte Staffel von "Tote Mädchen lügen nicht", ihrer Serie auf Netflix, angelaufen ist, hat Selena schon wieder ein neues Projekt für den Streaming-Dienst produziert. Dieses Mal handelt es sich um eine Dokumentation, die "Living Undocumented" heißt und die Geschichten von acht Familien erzählt, die aus verschiedenen Ländern nach Amerika eingewandert sind und Angst davor haben, abgeschoben zu werden.

 

Selena Gomez über Netflix-Dokumentation "Livig Undocumented"

In einem persönlichen Kommentar in der New York Times hat Selena Gomez erklärt, warum ihr dieses Thema besonders am Herzen liegt: "Ich mache mir Sorgen darüber, wie die Menschen in meinem Land behandelt werden. Als mexikanisch-amerikanische Frau fühle ich mich verpflichtet meine Plattform zu nutzen und eine Stimme für die Menschen zu sein, die Angst haben zu sprechen. Ich hoffe, dass diese acht Familien und ihre Geschichten andere Menschen dazu inspirieren mitfühlender zu sein und mehr über Einwanderung lernen zu wollen." Wir finden es ziemlich cool, dass Selena immer wieder Mut beweist, ernste Themen anzusprechen und ihre Berühmtheit dafür nutzt, anderen Leuten zu helfen.

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!