Morpheuz: 10 Fakten über den "Lautlos"-Musiker

Eine unverwechselbare Stimme und Texte, die unter die Haut gehen: Mit "Lautlos" hatte Morpheuz seinen großen Durchbruch. Im exklusiven BRAVO-Interview hat uns der Sänger 10 spannende Fakten über sich verraten …

Morpheuz: 10 Fakten über den "Lautlos"-Musiker
In Morpheuz' neuem Song "Timeline" findet man in den Lyrics viele Referenzen zu seinem Hit "Lautlos".
Inhalt
  1. Morpheuz privat: Herkunft und Schulzeit
  2. Cro, Bausa und Rin: Auch Morpheuz ist im Rap-Hotspot aufgewachsen
  3. Musik und Tanzen liegen ihm im Blut!
  4. Vom Producer zum Sänger
  5. Morpheuz: Das macht seine Musik besonders
  6. "Lautlos" ist sein großer Durchbruch
  7. Neue Projekte, ein Album und Konzerte: Was können wir von dem "Lautlos"-Sänger noch erwarten?
  8. Morpheuz: Diese verrückte Angewohnheit hat er
  9. Diese Künstler feiert Morpheuz privat
  10. Wird es nach "Timeline" ft. Jiggo noch ein Feature geben?
 

Morpheuz privat: Herkunft und Schulzeit

Morpheuz ist in Eglosheim (bei Ludwigsburg) aufgewachsen. Dort hat er bis zur neunten Klasse eine Hauptschule besucht. Mit seinem Umzug nach Marbach gab es auch einen Schulwechsel auf die Wirtschaftsschule, die er im zweiten Jahr abgebrochen hat, um sich ganz auf die Musik zu konzentrieren. Wie er als Junge so drauf war? "Ich war ein kompletter Tollpatsch und von klein auf in der Schule richtig frech unterwegs", verrät der "Lautlos"-Sänger im BRAVO-Interview. Damals wusste er sicher noch nicht, dass sich seine freche, mutige und lustige Art später mal auszahlen würde …

 

Cro, Bausa und Rin: Auch Morpheuz ist im Rap-Hotspot aufgewachsen

Für alle, die keinen Plan von Erdkunde haben: Morpheuz ist im deutschen Musik-Hotspot groß geworden. Sein Heimatort Eglosheim liegt ganz in der Nähe von Bietigheim-Bissingen, wo auch schon Rap-Stars wie Bausa und Rin herkommen. Das wiederum liegt im Raum Stuttgart, wo auch Cro, Die Orsons und Die Fantastischen Vier herkommen. Hier werden scheinbar viele Talente geboren! 

 

Musik und Tanzen liegen ihm im Blut!

Morpheuz hatte schon immer Musik im Blut, denn er ist in einer Musikerfamilie groß geworden. "Ich bin am meisten stolz darauf, dass meine Familie glücklich ist, mit dem was ich mache. Die stehen alle zu 100 % hinter mir und supporten mich." Schon sein Vater und Bruder waren beide Tänzer, das hat damals auch sein Feuer entfacht: "Ich tanze schon, seit ich denken kann. Mir hat es extrem dabei geholfen, ein Gefühl für die Musik zu entwickeln. Bis heute ist das ein wichtiger Teil meines Lebens." Man merkt sofort, dass er für die Musik brennt!

 

Vom Producer zum Sänger

Angefangen hat eigentlich alles ganz anders, denn bevor Morpheuz selbst gesungen hat, hatte er einen anderen Job: "Ich habe zusammen mit meinem Bruder als Producer angefangen. Wir haben ein Studio bei uns zu Hause. Als eines Tages ein Typ etwas bei uns aufgenommen hat, meinte ich danach zu meinem Bruder: Ich kann das viel besser – und da haben wir direkt die erste Singe 'Im Modus' aufgenommen." In diesem Moment war ihm klar, dass er Rapper werden möchte. Das Beste daran: "Immer wenn wir Beats machen oder etwas Neues produziert haben, zeigen wir es unserer ganzen Family. Auch diesen Song haben wir meiner Familie gezeigt und alle haben es krass gefeiert." Sein Vater hat sich um die Orga und das Video gekümmert, sein Bruder den Feinschliff am Track und Morpheuz die Vocals.

 

Morpheuz: Das macht seine Musik besonders

"Ich habe eigentlich keinen Musikstil, denn ich bin kein Fan von Nischendenken. Von Balladen und Liebesliedern bis hin zu Partysongs, die man abfeiern kann: Ich probiere mich gerne aus und mag es, Freiheiten zu haben." Ein ziemlich gutes Erfolgsrezept, denn wer Morpheuz feiert, wird zu jeder Stimmung einen passenden Song finden, deshalb verrät er weiter: "Es sind alltägliche Sachen über die ich rappe oder singe. Ich möchte, dass die Leute sich damit identifizieren können." Seine Songs sind so vielfältig, wie das Leben. Sein großer Vorteil: Er kann rappen und singen! Damit trifft er den Zeitgeist der Deutschrap-Szene, die Rap-Pop-Tracks wie "110" von Capital Bra und Lea krass feiert. "Ich finde, dass beide Musikrichtungen super zusammenpassen. Ich beherrsche das Singen etwas besser, als das Rappen, kann aber beides gut kombinieren. In der Deutschrap-Szene wird gerade viel mehr gesungen. Das ist die perfekte Zeit für mich."

 

"Lautlos" ist sein großer Durchbruch

"Wir haben anfangs gedacht, dass das Musik-Business super easy wäre. Wir waren fest davon überzeugt, dass schon der erste Song Millionen Aufrufe haben wird", gesteht Morpheuz im Interview. Dass der ganz große Traum, dann doch nicht so einfach zu erreichen war, hat ihn jedoch nie abgeschreckt. Er hat immer weitergemacht und an neuen Songs gearbeitet, bis dann sein Song "Lautlos" kam. "Wir haben uns gleich gedacht, dass der Song ziemlich krass ist und groß werden kann. Jetzt sind wir bei fast 4,6 Millionen Streams, das kann ich bis heute noch nicht glauben." Stand: August 2020) Harte Arbeit zahlt sich eben aus!  

 

 

Neue Projekte, ein Album und Konzerte: Was können wir von dem "Lautlos"-Sänger noch erwarten?

 

"Es ist ein riesiger Traum von mir, mal ein ausverkauftes Konzert zu spielen. Einfach die Menschen zu sehen, die meine Musik hören und mit ihnen zusammen zu feiern. Es ist auf jeden Fall mein Ziel, dass ich ganz oben mitspiele", sagt Morpheuz überzeugt. Gesagt, ist bei ihm aber auch, getan. Bis dahin ist nämlich noch viel geplant: "Zuerst wollen wir ein paar Songs und am Ende des Jahres eine EP rausbringen. Ich habe auf jeden Fall vor noch ein Album rauszubringen, damit können wir dann hoffentlich nächstes Jahr vorproduzieren. Das ist alles erst der Anfang, jetzt geht es richtig los!"

 

Morpheuz: Diese verrückte Angewohnheit hat er

"Soll ich es wirklich sagen", fragte uns Morpheuz kurz skeptisch am Telefon. Nach einem überzeugtem ja, wir hätten schon so einiges gehört, kam tatsächlich etwas, dass wir noch nie gehört haben: "Immer wenn ich Hähnchenfleisch esse, raste ich aus. Ich weiß nicht, was es mit mir macht, aber nach 10 bis 15Minuten fängt es an zu wirken. Ich nehme alles auseinander und fange an rumzurennen. Wenn ich komplett down bin, esse ich also immer Hähnchen und dann bin ich wieder komplett am Ausrasten."  Wer braucht da schon Energy-Drinks? 😂

 

Diese Künstler feiert Morpheuz privat

Wie jeder Künstler hat auch Morpheuz ein paar Musiker, die er besonders feiert. Dazu gehören aus dem amerikanischen Raum 6lack, Bryson Tiller, Drake und Travis Scott. "Das sind auch wieder viele verschiedene Richtungen. Travis Scott macht klassische Rap-Songs und Bryson Tiller oder 6lack gehen eher in die Trap-Soul-Schiene." In Deutschland feiert er vor allem die Tracks von Jamule und Kalim. Ein Song, der nie alt wird? Auch das hat uns der Sänger verraten: "Pound Cake" von Jay-Z und Drake.

 

Wird es nach "Timeline" ft. Jiggo noch ein Feature geben?

Morpheuz hat definitiv geplant, mit noch weiteren Rappern zusammenzuarbeiten. Dabei ist ihm eine Sache jedoch besonders wichtig: "Ich kann gar nicht sagen, dass es einen Künstler gibt, mit dem ich unbedingt zusammenarbeiten will. An erster Stelle muss die Harmonie für mich passen. Ich will den Song nicht auf Druck machen. Der ganze Entstehungsprozess soll eine Zusammenarbeit sein, so war es auch bei Jiggo. Der Typ ist ein Herzensmensch und wir sind richtig gute Freunde geworden." In der Musikbranche kommt es nämlich ziemlich oft vor, dass Künstler zusammenarbeiten, die sich vorher noch nie gesehen haben. "Das kommt mir total komisch vor. Es gibt ja auch Leute, die Songs zusammen machen und sich eigentlich haten. Das verstehe ich nicht. Für mich ist wichtig, dass die Persönlichkeit passt, dann kommt der Rest ganz von allein." Wie gut diese Einstellung funktioniert hat, könnt ihr hier in seinem neuen Track "Timeline" hören:

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!