Lili Reinhart: Entschuldigung nach Nacktfoto

Vor wenigen Tagen sorgte Lili Reinhart mit einem Nacktfoto bei Instagram für Wirbel – nun löschte der „Riverdale“-Star das Posting wieder und entschuldigte sich.

Lili Reinhart: Entschuldigung nach Nacktfoto
„Riverdale“-Star Lili Reinhart zeigte sich auf Instagram komplett nackt
 

„Riverdale“-Star Lili Reinhart: Nacktfoto für „BlackLivesMatter“

Lili Reinhart ist einer der Stars, die sich seit Wochen in den Sozialen Medien immer wieder für den Kampf gegen Rassismus und die „BlackLivesMatter“-Bewegung stark machen. Auch mit ihrem jüngsten Posting wollte die 23-Jährige die Aufmerksamkeit auf eine wichtige Botschaft lenken – griff der Meinung vieler Fans nach aber ordentlich daneben! Lili postete nämlich ein Foto von sich, das sie völlig nackt am Strand zeigt. Dazu schrieb sie: „Nun, da mein Sideboob eure Aufmerksamkeit hat: Breonna Taylors Mörder wurden noch nicht verhaftet. Fordert Gerechtigkeit!“

 

Lili Reinhart entschuldigt sich bei Fans

Obwohl es die „Riverdale“-Beauty mit diesem Posting ganz offensichtlich nur gut gemeint hat und auf die Missstände um die von US-Polizisten getötete Afroamerikanerin aufmerksam machen wollte, hagelte es jede Menge Kritik. Viele ihrer rund 25 Millionen Follower fanden den Zusammenhang unglücklich gewählt und unsensibel. Daraufhin löschte Lili das Bild wieder und entschuldigte sich öffentlich dafür. „Ich habe immer versucht, meine Plattform für Gutes zu nutzen und über Dinge zu sprechen, die mir wichtig sind. Aber ich kann auch zugeben, wenn ich einen Fehler gemacht habe – und ich habe mit meiner Bildunterschrift einen Fehler gemacht. Es war nie meine Absicht, jemanden zu kränken, und es tut mir aufrichtig leid für diejenigen, die gekränkt wurden“, twitterte die Betty-Cooper-Darstellerin. 

 

Fans stärken Lili Reinhart den Rücken

Ihr sei nun bewusst, dass sie mit dem Posting den falschen Ton getroffen habe. „Ich hatte wirklich gute Absichten und habe es nicht durchdacht, dass es so unsensibel wirken könnte“, versicherte Lili und betonte noch einmal, dass sie weiter bemüht sei, an sich zu arbeiten und zu lernen. Da konnten ihr auch die letzten Kritiker nicht länger böse sein. „Lili Reinharts Bildunterschrift war unsensibel, ja. Aber sie hat ihren Fehler sofort erkannt und behoben. Sie hat ihre Plattform stets dafür genutzt, schwarze Stimmen und BLM zu stärken. Diese Häme hat sie nicht verdient“, verteidigte ein Fan die Schauspielerin auf Twitter – und viele weitere schlossen sich an. 

 
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .