Bild 13 / 17

Lena Dunham

Wenn es um das Thema Angst-Attacken geht, ist Lena Dunham, Regisseurin der Fernsehserie "Girls" ein offenes Buch. "Ich liege nachts wach und mache mir Gedanken um meine Zukunft und ums Älter werden. Dann denke ich bald bin ich dann schon 40, zehn Jahre später dann 50... das macht mir Angst", berichtet die 33-Jährige. Mit ihrer Offenheit zu diesem Thema, möchte sie anderen Betroffenen helfen und ihnen Mut machen. Angstzustände können jeden treffen und sie sind nichts, wofür man sich schämen müsste. "An alle, die ebenfalls an Panik-Attacken oder gar Depressionen leiden: Ich weiß, es ist echt nervig, wenn Menschen dir immer wieder sagen, dass du Sport treiben musst und Workout-Training. Und dabei geht es nicht um einen Knackarsch, es geht um das Gehirn, das Denken. Sport kann so viel bewirken", sagt Lena. Seit einiger Zeit hat sie einen Weg gefunden, ohne Medikation mit ihren Panikattacken umzugehen und zu leben. Eine wirklich toughe Frau!