Instagram und TikTok Superstar: "Entfolgt mir!"

Wer Superstar auf TikTok und Instagram ist, der muss viel Hate erleben. Khaby Lame fordert jetzt seine Follower dazu auf, ihm zu entfolgen … 

Instagram und TikTok Superstar: "Entfolgt mir!"
Khaby Lame fordert Follower dazu auf, ihm zu entfolgen
 

Khaby Lame reagiert auf Hate Welle: "Entfolgt mir!" 

Über 48 Millionen Follower auf Instagram und 114 Millionen Follower auf TikTok – Khaby Lame ist aktuell DER Social-Media-Star. Der ehemalige Fabrikarbeiter ist auf dem Weg, erfolgreicher als Charli D'Amelio zu werden. Doch jetzt fordert Khaby seine Follower dazu auf ihm auf Instagram oder TikTok zu entfolgen!

"Ich sehe viele Kommentare, in denen Leute schreiben: 'Ich entfolge dir, weil du dieses Video gemacht hast.' Es ist mir egal Leute. Wir sind fast im Jahr 2022 angekommen und Menschen versuchen immer noch Rassismus zu benutzen, weil sie nichts Besseres in ihrem Leben zu tun haben." Diese Hate-Welle zieht sich schon seit einiger Zeit. Khaby Lame wird Bodyshaming vorgeworfen, außerdem soll er sich über Leute lustig gemacht haben, die sich selbst verletzen

 

Khaby Lame: Darum sollen ihm Hater auf Instagram und TikTok entfolgen

User auf Instagram und TikTok fordern schon lange, dass er sich für seine Taten entschuldigt. Einige der User*innen auf TikTok und Instagram scheinen dabei über die Stränge zu schlagen, weshalb sich Khaby rassistisch angegriffen fühle und fordert, dass ihm alle entfolgen sollen, die ein Problem mit ihm haben: "Seid glücklich, verfolgt eure Träume und versucht unseren Planeten zu retten, Ihr könnt mir auch entfolgen, mir sind die Zahlen egal, mir sind nur eure Herzen wichtig", schreibt Khaby Lame weiter. Einige Fans sind mit diesem Statement nicht wirklich zufrieden und fordern eine Entschuldigung. Schon seit der TikTok-Star Charli D'Amelio überholt hat, ist ein riesiger Fan-Streit ausgebrochen. Die einen ärgern sich, dass Charli von so vielen gecancellt wurde und fordern, dass auch Khaby gecancellt wird. Auf diese Diskussionen will sich der Social-Media-Superstar jedoch nicht einlassen und fordert mehr Positivität allen Menschen gegenüber. Fakt ist: Weder Bodyshaming, noch Sexismus noch Rassismus oder irgendeine andere Art der Diskriminierung ist ok, aber statt Leute zu cancelln sollten wir lieber in den Diskurs gehen und miteinander sprechen.