Bild 6 / 11

High-School-Serien auf Netflix: Tote Mädchen lügen nicht

„Tote Mädchen lügen nicht“ ist eine High-School-Serie auf Netflix, die bei der Erstausstrahlung EINIGES an Kontroversen auf sich gezogen hat. Das liegt vor allem an den harten Themen, die in der Show bearbeitet werden. In der ersten Staffel bringt sich High-School-Schülerin Hannah um. Dreizehn Kassetten erzählen von den Problemen und Schicksalsschlägen, die sie zu dieser Entscheidung geführt haben. Bis heute spalten sich die Meinungen, ob die Serie lediglich Tabuthemen nutzte, um gehypt zu werden, oder ob es eine wichtige und richtige Entscheidung war, die Serie zu veröffentlichen. Leider lässt die Serie nach Staffel 1 ein wenig nach und das Serienfinale gehört zu den unserer Meinung nach schlechtesten – doch die erste Staffel ist definitiv empfehlenswert!