Bild 1 / 11

Die 10 schlechtesten Serien-Finale aller Zeiten

Wir lieben unsere Serien. Wir lieben die Charaktere, die Storylines, die Twists! Wir verbringen viel Zeit mit den Menschen und ihren Geschichten. Deswegen sollte eine Serie auch ein vernünftiges Ende haben, einen Abschluss, der den Charakteren gerecht wird. Und wehe, dem ist nicht so. Dann wird die Serie für alle Zeit für ihr schlechtes Ende verschrien sein (Fans sind da nachtragend 😉). 10 der schlimmsten Serien-Finale aller Zeiten haben wir hier für euch als (schlechtes) Beispiel gesammelt. VORSICHT, HIER GIBT'S 10 SPOILER!

Was ist passiert? Die erste Staffel „Tote Mädchen lügen nicht“ hat Netflix im Sturm erobert, die Storyline war dramatisch und mitreißend, doch mit jeder Staffel ging es weiter bergab. Das lag wohl daran, dass nur die erste Staffel auf dem gleichnamigen Buch basierte. Der „Höhepunkt“ war das Serienfinale: Clay scheint in einer Art Delirium zu sein (bitte, jemand muss diesem Jungen helfen! 😨), niemand traut irgendwem noch über den Weg und – achja, JUSTIN STIRBT?! Die Fan-Wut tobte über Monate!