„Haus des Geldes“: 7 geheime Fakten zur Netflix Serie

Wie lautet der Städtename des Professors? Plus: geheime Starauftritte und echte Gangster, die die Serie kopieren. Die 7 krassesten Fakten zu „Haus des Geldes“...

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Vom Flop zum Hit
  2. Fans retten „Haus des Geldes“
  3. Die Decknamen der Gangster
  4. Hat der Professor auch einen Decknamen?
  5. Die Helden: alternative Realität
  6. Auch Stars lieben die Serie
  7. Vorbild für echte Gangster

„Haus des Geldes“ gehört zu den beliebtesten Serien auf Netflix. Aktuell warten Fans gespannt auf die 5. – leider aber letzte – Staffel der coolen Crime Serie. Seit die erste Staffel im Dezember 2017 auf Netflix startete, hat sich weltweit eine riesengroße Fan-Community gebildet, die gespannt die Abenteuer des Professors und seiner Crew verfolgt. Die größten Geheimnisse rund um die Serie und ihre Helden verraten wir in diesem Video.

 

Vom Flop zum Hit

„Haus des Geldes“ ist eine spanische Produktion und trägt den Original-Titel „Casa del Papel“. Die Serie lief vor Netflix zuerst auf dem spanischen Sender Antena 3 und erreichte zunächst ganz passable Einschaltquoten. Doch schon nach ein paar Folgen sank das Interesse der Zuschauer extrem und der Sender cancelte eine Produktion weiterer Folgen. Niemand im Team dachte, dass es weiter gehen würde und die Schauspieler sahen sich bereits nach anderen Aufträgen um.

 

Fans retten „Haus des Geldes“

Als Netflix die Show dann übernahm, wurde mit ebenso wenig Erfolg gerechnet – keine Werbung, keine Promotion-Touren der Stars. Doch dann explodierten die Postings und das Interesse auf den sozialen Medien und die Show wurde zum Superhit. Netflix verlängerte die Show ohne zu zögern – ein Glück!

 

Die Decknamen der Gangster

Die besten Ideen im Leben entstehen oft spontan. So auch die Idee, den Gangstern in der Serie Städtenamen als Decknamen zu verpassen. Ideen wie diese machen „Haus des Geldes“ so supercool und originell. Man möchte denken, dass die Macher der Show in einem superkreativen Meeting auf die Idee kamen… Falsch gedacht! Tatsächlich entstand die Städte-Idee nachdem die ersten Drehbücher verfasst waren und die Serie schon in Produktion war. Und zwar, weil Serien-Erfinder Alex Pina eines Tages ans Set kam und ein Shirt mit dem Aufdruck „TOKIO“ trug. So kamen die Masterminds auf die Idee, die Figuren nach Städten zu benennen.

 

Hat der Professor auch einen Decknamen?

Tokio, Rio, Moskau… Alle Gangster tragen in „Haus des Geldes“ Decknamen um ihre wahre Identität zu schützen – auch vor den eigenen Crew-Mitgliedern. Denn wer einander nicht kennt, kann einander nicht verraten. Nur der Professor (Álvaro Morte ) hat keine Stadt als Namen. Komisch? Ja, aber viele Fans wissen nicht, dass der Prof. sehr wohl einen geheimen Städtenamen hat: Vatikan! Das ist der Sitz des Papstes in Rom. Und eine der am besten bewachten Städte der Welt – hier sind unzählige Geheimnisse verwahrt und jede Menge Wissen gesammelt. Ein perfekter Deckname für den Professor!

 

Die Helden: alternative Realität

Die wichtigste Folge einer jeden Serie ist immer die allererste. Denn die entscheidet, ob eine Story die Zuschauer fesseln kann oder nicht. Oft werden aus diesem Grund mehrere Versionen der ersten Folge gedreht und diese werden dann einem Testpublikum gezeigt um zu entscheiden, was noch geändert werden muss, bevor die Öffentlichkeit die Serie sehen darf. Bei „Haus des Geldes“ gibt es 52 (!) Versionen der ersten Folge. In einer Version sind die Bankräuber alle todkrank und lassen sich auf den Überfall der Bank von Spanien nur ein, weil sie vor dem Tod noch mal ein richtig großes Ding drehen wollen – und sie nichts zu verlieren haben.

 

Auch Stars lieben die Serie

Natürlich hat die Serie auch prominente Fans: Unter anderem Hit-Autor Stephen King – oder Topfußballer Neymar. Letzterer ist wohl so begeistert von „Haus des Geldes“, dass er sich um eine kleine Gastrolle bei der Show bemühte – und diese auch bekam. Wer hat ihn entdeckt? In der dritten Staffel taucht in einer Szene ein brasilianischer Mönch auf, der den Namen Joao trägt, gespielt von Neymar.

 

Vorbild für echte Gangster

Nicht nur Fans und Stars feiern die Show. Auch echte Gangster lassen sich offensichtlich (leider) davon inspirieren! So fand am 1. Dezember 2020 in Criciuma, Brasilien ein Raub statt, bei dem – wie in „Haus des Geldes – Geld auf den Straßen abgeworfen wurde. Durch das Chaos, das dadurch entstand, konnten die Gangster fliehen. Bei dem zwei Stunden andauernden Überfall wurden zwei Menschen verletzt.