Diese bekannten Marken stecken hinter Billigprodukten!

Schmeckt der Müller-Milchreis wirklich besser als der Billig-Milchreis aus dem Discounter? Nö! Er stammt nämlich auch von Müller, erscheint nur in einer anderen Verpackung!  Krass! Fast alle teuren Markenlebensmittel gibt es in günstigeren Varianten! Welche bekannten Firmen hinter den Billigprodukten stecken, verraten wir dir hier!

Diese bekannten Marken stecken hinter Billigprodukten!
Hast du dich schon mal gefragt, wer eigentlich hinter den günstigen Eigenmarken der Supermärkte und Discounter steckt? Oft sind es bekannte, teure Hersteller.
Inhalt
  1. Süße und salzige Snack: Als Billigprodukt genauso lecker
  2. Im Kühlschrank: Nur noch No-Name-Produkte von bekannten Herstellern
  3. Unzählige teure Lebensmittel-Marken stellen günstige Alternativen her
 

Süße und salzige Snack: Als Billigprodukt genauso lecker

Jeder hat so seine Lieblings-Naschereien, die er sich am Cheat-Day (oder jedem anderen Tag😁) gönnt. Oft sind die besonders leckeren Sweets aber ziemlich teuer. Denkt man zumindest! In unserer Liste untern, wirst du gleich sehen, dass sich viele Marken-Süßigkeiten einfach durch Billigprodukte ersetzen lassen. Weil die Eigenmarken oder No-Name-Artikel nämlich häufig zum selben Hersteller gehören, wie die bekannteren, ist oft auch (fast) dasselbe drin. Bedeutet: Großer Geschmack zum kleineren Preis!

Diese bekannten Marken stecken hinter Billigprodukten!
Hinter den teuren Joghurt-Gummibärchen und dem Billigprodukt steckt derselbe Konzern, die Katjes Fassin GmbH & Co. KG
  1. Lecker: Katjes Yoghurt-Gums sind total beliebt! Gewusst? Die gibt es auch bei Aldi, dort heißen sie allerdings Sweetland Joghurt-Früchtchen, Veggie Mäuse oder Veggie Fant!
  2. Die günstigen Trader Joe's Erdnüsse von Aldi Nord beinhalten die Nüsse der bekannten, teureren Marke Ültje. Leckeres Brain Food ohne Loch im Geldbeutel!
  3. Choceur Schoko-Küssen von Aldi sind nicht nur die günstigere Alternative zu den Dickmann's, sondern werden auch noch vom selben Großkonzern Storck produziert.
  4. Prinzenrolle von DeBeukelaer ist der teuerste und beliebteste Doppelkeks! Es gibt einige No-Name-Cookies, die ihr ähneln! Wenn du früher den zu Sondey-Doppelkeksen von Lidl gegriffen hast, hast du keinen Unterschied zum Original! Warum? War genau der gleiche Keks, der von einen Subunternehmen von Griesson - de Beukelaer hergestellt wird! Momentan scheinen sie aber aus dem Sortiment genommen worden zu sein.
  5. Im Butterkeks von Choco Bistro aus dem Aldi Süd stecken die teuren von Leibniz, denn auch hier handelt es sich eine Unterfirma von Bahlsen! Mittlerweile werden diese  wohl auch nicht mehr vertrieben, aber das Choco Bistro-Sortiment umfasst auch andere leckere Kekse, die dann ebenso zu dem teuren Hersteller gehören.
 

Im Kühlschrank: Nur noch No-Name-Produkte von bekannten Herstellern

Joghurt, Pudding, Käse – Viele Menschen könnten nicht ohne Milchprodukte leben, auch wenn es heute schon tolle Alternativen dazu gibt. Genau deswegen gibt's im Supermarkt aber immer noch eine riesige Auswahl an diesen Lebensmitteln, sowohl von teuren Herstellern als auch Billigprodukte. Und letztere sind meist so gut wie die Markenartikel, denn auch sie kommen häufig aus dem selben Haus. Wusstest du, dass das auf folgende Produkte zutrifft?

Diese bekannten Marken stecken hinter Billigprodukten!
Es muss nicht immer die teure Buttermilch sein, wenn das Billiprodukt fast identisch ist, weil es vom selben Hersteller kommt
  1. Reine Buttermilch von Müller heißt bei Aldi Nord gleich, nur wird sie dort unter der Marke Milsani deutlich günstiger angeboten!
  2. Wem der Müller Milchreis zu teuer ist, kann einfach den Sahnemilchreis der eigenmarke K-Classic von Kaufland kaufen! Er ist ebenfalls das Billigprodukt einer der Tochterfirmen der Unternehmensgruppe Theo Müller.
  3. Almette ist ein begehrter Brotaufstrich! Den gibt's aber im Discounter günstiger! Bei Aldi Süd findest du ihn zum Beispiel als Frischkäse-Fass.
  4. Den Buko vom Hersteller Arla gibts ca. 50% billiger bei Penny als Penny Frischkäse.
  5. Die Kräuterbutter von Meggle erhältst du etwa bei Aldi Süd steckt sie in der Verpackung der Milfina Kräuterbutter!
  6. Den Joghurt mit der Ecke von Müller gibt es in vier weiteren Verpackungen! Bei Aldi Süd heißt er Desira-Joghurt-Crisp, im Netto: Gutes Land Joghurt Mix und bei Kaufland findest du ihn als K-Classic Joghurt mit Schokoflakes und Co.. Alle sind wesentlich billiger als das Original, schmecken aber genauso gut! Kommt ja schließlich vom selben Großkonzern.
 

Unzählige teure Lebensmittel-Marken stellen günstige Alternativen her

Dieser Liste an Billigprodukten, die von denselben Firmen oder Tochterunternehmen der teuren Hersteller, produziert werden, könnten wir natürlich noch ewig weiterführen. Es ist einfach nur gut zu wissen, dass Marke und höherer Preis nicht immer bedeuten, dass die Qualität und der Geschmack viel besser sind. Oft stecken da einfach nur Marketing-Strategien dahinter, aber der identische Inhalt. Viel wichtiger ist es dabei, auf die Zutaten (z.B. unnötig viel Zucker, Konservierungsmittel oder umweltschädliches Palmöl), das Herkunftsland (lieber regional als von weit her transportiert) und Art der Produkts (z.B. Bio-, Fairtrade-, und andere Siegel) zu achten, um sich möglichst gesund und auch mit Blick auf den Umweltschutz nachhaltig zu ernähren. Dennoch kommen hier zum Abschluss nochmal drei beliebte Markenprodukte, an denen du dein Geld sparen könntet:

unbenannt 2
Eigenmarke und namhafter Hersteller sind oft dieselben Großkonzerne wie auch bei diesen teuren und Billig-Produkten
  1. Wer es gerne scharf mag, greift schon mal zum „Löwensenf“. Im Aldi wird er unter dem Namen Genusskrone günstiger angeboten!
  2. Golden Toast und Grafschafter bringen denselben Buttertoast auf den Markt. Das No Name-Produkt gibt es bei Lidl. Und das pimpst du dann mit unseren hammer Toast-Rezepten!
  3. Der Brandt Markenzwieback mit dem strahlenden Jungen ist bekannt! Willst du Geld sparen? Nimm den Goldähren Zwieback von Aldi! Billigprodukt, aber es steckt der gleiche Inhalt drin!