DAS ist der Unterschied zwischen VERLIEBT sein und LIEBEN!

Ihr habt Schmetterlinge im Bauch und nur noch Augen füreinander? Dann ist die Sache klar: Ihr seid bis über beide Ohren ineinander verknallt! Love is in the air. Doch Psychologen auf der ganzen Welt erinnern immer wieder daran: Es gibt einen Unterschied zwischen VERLIEBT sein und LIEBEN!

DAS ist der Unterschied zwischen VERLIEBT sein und LIEBEN!
10 Jahre sind Julian und Bibi schon zusammen. Wow! Doch wie unterscheidet man Liebe und verliebt sein?
 

Verliebt sein wird nicht immer Liebe

Auch wenn das erste Date wunderbar war und du wirklich Bauchkribbeln hattest, muss nicht eine ernsthafte Beziehung daraus entstehen. Du merkst beim Daten relativ schnell, wie gern ihr euch wirklich mögt. Und wenn es zwischen euch funkt und ihr eine Beziehung habt, muss auch aus einer wirklich schönen Beziehung, nicht automatisch die große Liebe werden. Ganz egal, wie hervorragend am Anfang alles läuft. Das beweist, dass es einen eindeutigen Unterschied zwischen verliebt sein und lieben gibt. Aber woran merkt man denn nun, dass man den Schritt vom Verliebtsein zum Lieben geschafft hat?

 

Erkenne den Unterschied zwische Liebe und verliebt sein

Es ist im Grunde ganz einfach: Dass du verliebt bist, merkst du vor allem an deinem Körper. Dann kriegst duHerzklopfen, zittrige Hände oder "weiche" Knie. Mit all diesen Reaktionen verarbeitet dein Körper seine Nervosität, seine Aufgeregtheit – eben das "Verliebtsein". Und natürlich gehört zu den körperlichen Reaktionen auch das ganz große Kribbeln, die sexuelle Begierde! Im Unterschied zum Verliebt sein, gehört bei Liebe noch mehr dazu ...

Verliebt sein und lieben: Beides sind wunderschöne Gefühle, die sich aber unterscheiden

Im Unterschied zum Verliebt sein zeigt sich echte Liebe hingegen sich vor allem in Emotionen. Und zwar auch dann noch, wenn die Aufregung des Anfangs verflogen ist. Empfindet ihr Sehnsucht? Freut ihr euch noch immer aufeinander - auch beim 20., 50., 100. Treffen? Und ganz wichtig: Vertraut ihr einander? Dann ist das ein schöner Liebesbeweis. Du bist in love und zwar so richtig. Hach!

 

Verliebtheit + Vertrauen = Liebe

So einfach die Formel auch klingt: Sie bringt es gut auf den Punkt! Denn im Gegensatz zum Schwärmen oder Verliebt sein braucht wahre Liebe beides: Körperliche UND emotionale Reaktionen. Wenn also der Zauber des Anfangs verschwunden ist, ihr euch aber noch immer begehrt, vermisst und dem anderen blind vertraut – dann ist aus Verliebtheit Liebe geworden. Herzlichen Glückwunsch, das ist nämlich das schönste Gefühl der Welt! Aber denk dran, um jemand anderes bedingungslos lieben zu können und dessen Liebe anzunehmen, ist eines besonder wichtig: Du musst dich selbst lieben.❤️