Schwärmen oder verlieben? Der Unterschied!

Dr. Sommer-Spezial: Schwärmen oder verlieben?
Dr. Sommer-Spezial: Schwärmen oder verlieben?

Herzklopfen, Bauchkribbeln, Aufregung oder unkontrollierbares Kichern und Rotwerden! Schwärmen und Verlieben sind zwar keine Krankheiten, aber beide Zustände haben oft dieselben Symptome.

Für wen diese Gefühle neu sind, der kann schwer ahnen, ob er jetzt schwärmt oder schon verliebt ist. Das liegt unter anderem daran, dass der Übergang manchmal fließend ist. Vielleicht hast Du eben noch für einen Jungen geschwärmt, und nun ist es doch noch ein bisschen doller geworden. Das könnte Liebe sein.

Ein leicht zu erkennender Unterschied zwischen den beiden Gefühlen ist der: Schwärmen kann man für mehrere Jungen oder Mädchen. Doch wer wirklich verliebt ist, hat nur noch Augen für den Einen oder die Eine. Alle anderen erblassen in ihrer/seiner Umgebung und all Dein Fühlen, Denken und Handeln drehen sich um Deinen Traumjungen oder –mädchen.

Wer glaubt, dass er in zwei Menschen verliebt ist, schwärmt wahrscheinlich "nur". Das ist auch intensiv und ehrlich gemeint. Wenn es aber darum geht, mit wem man wirklich zusammen sein will, ist es oft keiner von beiden. Man hätte mehr gern eine Mischung aus beiden oder findet allein das Schwärmen toll genug. Daraus muss ja auch nicht immer mehr werden. Nur schwärmen ist auch schön! Und irgendwann lernst Du die große Liebe kennen!