Daniel Radcliffe: Harry Potter sollte sterben ?

Ohne “Harry Potter“ wäre Daniel Radcliffes Karriere sicherlich ganz anders verlaufen. Doch nun kamen schockierende Details ans Licht. Radcliffe wollte, dass Harry stirbt!

Harry Potter: Er hätte statt Daniel Radcliffe Harry spielen sollen!
Daniel Radcliffe hatte Harry Potters Todeszone schon im Kopf. Foto: IMAGO / Everett Collection

Schockierendes Geständnis

Seit Daniel Radcliffes letztem “Harry Potter“-Film sind einige Jahre vergangenen und der britische Schauspieler nutzte die Zeit, um sein Talent in verschiedensten Genres unter Beweis zu stellen. Von Indie-Filmen wie "Guns Akimbo", bis hin zu großen Produktionen wie "The Lost City", wo er an der Seite von Channing Tatum und Sandra Bullock den Bösewicht spielte. In einem Interview blickte er nun auf seine “Harry Potter“-Zeit zurück und gesteht, dass er wollte, dass Harry stirbt!

_____ 

DAS HAT ANDERE INTERESSIERT: 

______ 

Daniel Radcliffe wollte Todesszene drehen

„Ich freue mich darauf die Todesszene zu drehen, wenn ich die Gelegenheit dazu bekomme“, sagte Radcliffe damals in einem Interview. Wollte er etwa, dass Harry stirbt? Nicht so ganz. Mittlerweile bereut er diese Aussage sogar ganz schön und erklärt, dass er damals aber gedacht habe, dass die Film-Reihe darauf hinauslaufen würde. „Ich wünschte ich hätte das nie gesagt.“ Radcliffe stellte klar, dass seine Spekulationen über Harrys Tod nichts mit seinen Gefühlen dem Charakter gegenüber zu tun gehabt hätten. 

Wobei man dazu sagen muss, dass Radcliffes Harry Potter-Erfolg auch viele Schattenseiten mit sich brachte...

Wegen Harry Potter wurde er zum Alkoholiker

Der überwältigende Erfolg von Harry Potter wurde dem Schauspieler irgendwann zu viel. Ständig hatte er das Gefühl beobachtet zu werden: „In meinem Fall war der einfachste Weg zu vergessen, dass ich beobachtet werde, zu trinken.“ Schließlich trank er immer mehr und gab gegenüber einem britischen Sender zu: „Ich war mit 20 ein Einsiedler.“  Zu groß waren der öffentliche Druck und die Versagensängste. Mit der Zeit fand Radcliffe aber wieder zu sich selbst. Vor allem durch neue Rollen, in denen er sich ausleben konnte. So wird er nicht mehr nur an seiner Harry Potter-Rolle gemessen. 

Radcliffe dachte daran Harry Potter hinzuschmeißen

Da der Druck so groß wurde, dachte der 33-Jährige bei den Dreharbeiten zu Teil 3 sogar mal darüber nach ganz aufzuhören. „Ich dachte wenn ich jetzt aufhöre, könnte ein anderer Schauspieler noch übernehmen und ich könnte etwas anderes machen.“ Doch ein Glück entschloss er sich dagegen. Er selbst ist heute sehr froh darüber: „Es gibt nicht viele gute Rollen für junge Menschen da draußen. Vor allem nicht so gute wie Harry Potter.“ Radcliffe betonte, er hätte es trotz allem nie bereut den Zaubererschüler zu spielen. Trotzdem wäre Radcliffe für eine Rückkehr noch nich bereit.

J.K. Rowling wollte Ron, Harry oder Hermine umbringen

„Eigentlich plante ich von Anfang an niemanden aus dem Trio sterben zu lassen. Aber dann gab es eine Phase, in der ich doch darüber nachdachte“, gestand die Autorin J.K. Rowling. Das war zu einer unglücklichen Zeit ihres Lebens. Doch schließlich entschied sie sich bei ihren ursprünglichen Plänen zu bleiben und alle drei überleben zu lassen. Ein Glück, denn ohne das magische Trio wäre die “Harry Potter“-Reihe mit Sicherheit nicht dieselbe gewesen. 

*Affiliate Link