Cardi B: Muss sie in den Knast, weil sie Männer unter Drogen setzte und ausraubte?

Cardi B nimmt kein Blatt vor den Mund – auch nicht, wenn es um ihre Vergangenheit geht. Die 26-Jährige steht dazu, dass sie in der Zeit, bevor sie eine der erfolgreichsten Rapperinnen der Welt wurde, krasse Aktionen startete, um an Geld zu kommen. Doch dafür kassiert Cardi einen üblen Shitstorm und muss möglicherweise auch in den Knast!

Cardi B hat eine kriminelle Vergangenheit
Cardi B hat eine kriminelle Vergangenheit
 

Cardi B betäubte Männer und beklaute sie!

Cardi B kann sich alles leisten, was sie will: Das Vermögen der Amerikanerin wird auf rund acht Millionen US-Dollar geschätzt. Doch das war nicht immer so, denn die Rapperin ist in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen. Sie brach die Schule ab und schlug sich als Stripperin durch. So weit, so gut – daraus hat Cardi, die mit bürgerlichem Namen Belcalis Marlenis Almanzar heißt, nie ein Geheimnis gemacht. Doch seit einigen Tagen kursiert ein Video von ihr im Netz, das selbst viele ihrer Fans ziemlich wütend macht. Denn darin verriet die Grammy-Gewinnerin Details, die echt schockieren: „Ich musste damals als Stripperin arbeiten. Ich bin mit Männern in Hotelzimmer gegangen, habe sie unter Drogen gesetzt und ausgeraubt“, sagte Cardi.

 

Cardi B: „Ich musste es tun, um zu überleben“

Daraufhin bekam sie jede Menge entsetzter Kommentare und Nachrichten zugeschickt. Ihre kriminellen Machenschaften rechtfertigte die 26-Jährige daraufhin in ihrer Insta-Story so: „Ich hatte damals nicht viele Möglichkeiten. Was sollte ich tun? Ich musste es tun, um zu überleben." Fraglich, ob es da nicht vielleicht doch noch ein paar andere Möglichkeiten gegeben hätte…

 

Cardi B: Muss sie dafür in den Knast?

Nachdem die Rapperin die Bombe hat platzen lassen, könnten sich all die misshandelten Männer nun verbünden und Cardi B anzeigen. Denn dieses Geständnis gab einen riesen Aufschrei. Von vielen ihrer Fans wird die Rap-Queen sogar mit R. Kelly verglichen. Sie machen ihrem Ärger unter dem Hashtag #SurvivingCardiB Luft. Der Hashtag ist eine Anspielung auf die Dokumentation "Surviving R. Kelly". Darin geht es um die Missbrauchsvorwürfe gegen den Sänger. Wir sind gespannt, ob es wirklich zu einem Prozess kommt und halten euch auf dem Laufenden.

Das könnte dich auch interessieren:



Schnapp dir die neue BRAVO und erfahre mehr über deine Stars!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .