BTS: Jungkook Verkehrsunfall!đŸ˜±

Ein Schock fĂŒr alle BTS-Fans: SĂ€nger Jungkook hatte einen Verkehrsunfall – an dem er auch noch selber Schuld ist! In der sĂŒdkoreanischen Hauptstadt Seoul rammte er mit seinem Auto ein Taxi. Was war denn da los?🚗

BTS: Jungkook Verkehrsunfall!
BTS-Star Jungkook hat in Seoul einen Verkehrsunfall verursacht
 

BTS: Jungkook ist schuld am Autounfall

Laut seiner Agentur hat der BTS-Star den Unfall durch einen „eigenen Fehler" verursacht. Jungkook habe gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen und mit seinem Auto ein Taxi gerammt. Sowohl der Sänger, als auch der Taxifahrer wurden dadurch leicht verletzt. Immerhin steht der Musiker zu seinem Fehler und hat sich sofort bei dem Taxifahrer entschuldigt. Genauere Informationen dazu, was passiert ist, gibt es nicht – die Fans jedenfalls machten sich online große Sorgen um ihr Idol. BTS hatte sich gerade erst mit einem emotionalen Abschied beim Konzert in Seoul verabschiedet. Eigentlich sollte sich die Band jetzt erholen – mit einem Unfall hatte sicher niemand gerechnet!😳

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzĂ€hlen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewĂ€hlt und an dieser Stelle im Artikel ergĂ€nzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die RechtmĂ€ĂŸigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberĂŒhrt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten ĂŒbermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer DatenschutzerklĂ€rung .
 

BTS: Auf Twitter wird über den Unfall spekuliert

Doch während sich Jungkooks Follower Gedanken um die Gesundheit des Sängers machen, wird online weiter über die Ursache des Unfalls spekuliert. Schließlich ist Jungkook von BTS bei Google, Youtube und Tumblr am beliebtesten!  War das jüngste Band-Mitglied etwa betrunken oder unter Drogen? Die Polizei in Seoul stellt klar: Der Sänger war nüchtern! Da die Ermittlungen aber noch nicht komplett abgeschlossen sind, darf er noch nicht genau sagen, gegen welche Vorschrift er verstoßen hat. Seine Fans verteidigen ihn: "Ich bin so froh, dass es ihm und dem Taxifahrer gut geht. Hört auf, ihn mit Alkohol oder Drogen zu beschuldigen!", postet ein Follower.

Der Support seiner Fans ist dem Sänger auf jeden Fall sicher und da Jungkook die Verantwortung für den Unfall bereits übernommen hat, scheint alles nochmal gut gegangen zu sein. Hoffentlich erholt sich der BTS-Star schnell von seinem Schock! 🙏🏻

 Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzĂ€hlen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewĂ€hlt und an dieser Stelle im Artikel ergĂ€nzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die RechtmĂ€ĂŸigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberĂŒhrt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten ĂŒbermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer DatenschutzerklĂ€rung .

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzĂ€hlen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewĂ€hlt und an dieser Stelle im Artikel ergĂ€nzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die RechtmĂ€ĂŸigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberĂŒhrt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten ĂŒbermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer DatenschutzerklĂ€rung .