BTS: Du glaubst nicht, wie viel sie mit diesem Konzert verdient haben!

BTS haben mit ihrem Online-Konzert nicht nur einen Weltrekord gebrochen, sondern auch eine unglaubliche Summe verdient! 

BTS: Du glaubst nicht, wie viel sie mit diesem Konzert verdient haben!
BTS haben mit ihrem Konzert mal wieder Millionen Fans begeistert
 

BTS brechen mit neuem Online-Konzert ihren eigenen Weltrekord

BTS haben es mal wieder geschafft einen Weltrekord zu knacken – mal wieder ihren eigenen. Vom 13. bis zum 14. Juni hat die K-Pop-Band ihr Online-Event "MUSTER SOWOOZOO" zur Feier ihres achtjährigen Jubiläums gestartet. Erst kürzlich haben BTS mit ihrem Menü bei McDonalds einen Rekord gebrochen und jetzt geht es weiter. Die virtuelle Show hatte 1,33 Millionen bezahlte Zuschauer aus 195 verschiedenen Ländern über die zwei Tage. Damit brechen BTS ihren eigenen Weltrekord für die meisten Zuschauer eines Livestream-Konzerts auf einer eigenen Plattform. Zuvor waren es 993.000 Zuschauer aus 191 verschiedenen Ländern für das Online-Konzert zu "MAP OF THE SOUL ON:E" im Oktober 2020. Noch krasser als dieser Rekord ist nur, welche unglaubliche Summe BTS mit diesem Konzert verdient haben … 

BTS: DIE WELTREKORDE DER K-POP-STARS

 

BTS verdienen unglaubliche Summe mit Online-Konzert

Wir konnten es kurz nicht glauben und ihr werdet auch nicht glauben können, wie viel Geld BTS mit ihrem Online-Konzert verdient haben. Oder vielleicht doch? Absurde Zahlen sind für die K-Pop-Band nichts Neues. Ein BTS-Gericht bei McDonald's war 30.000 Euro wert, also gibt es scheinbar keine Grenzen. Ein Pressebericht von Big Hit Music hat jetzt verraten, dass BTS mit den Ticket- und Merch-Verkäufen über 71 Millionen Dollar eingenommen haben. Jap, 71 Millionen mit nur einem Event. Das Konzert wurde aus dem "Jamsil Olympic Stadium" in Seoul (Südkorea) mit sechs Kameras übertragen. Zuschauer konnten sich die Show natürlich in 4K oder HD zu Hause ansehen. Um Interaktion mit Fans zu ermöglichen, wurden die Zuschauer*innen auf fetten Bildschirmen in den Rängen der Konzerthalle übertragen. Ein irrer Aufwand, der sich scheinbar ziemlich gelohnt hat!