Ariana Grande: Fan muss 150.000 Euro Strafe zahlen

Ariana Grandes neuer Song "positions" schlägt im Netz gerade hohe Wellen. Denn angeblich soll ein Fan den Track geleakt haben!

Ariana Grande: Fan muss Strafe zahlen
14 neue Tracks erwarten uns auf Aris neuem Album, das noch diesen Monat erscheinen soll.
 

Ariana Grande: Davon handelt "positions"

Die Sängerin hat zuletzt gleich zwei tollen Neuigkeiten verkündet: Ariana Grande überraschte nicht nur mit einem neuen Album, das noch im Oktober veröffentlicht werden soll. Nein, ein Track aus dem Album erschien bereits letzten Freitag. In "positions" ist Ariana Grande als Präsidentin zu sehen. Neben tollen Fashion-Momenten hat der Song auch eine wichtige politische Message. Mit dem Musikvideo will sie zeigen, wie es im Weißen Haus eigentlich aussehen sollte, denn Ari macht kein kein Geheimnis draus, dass sie klar gegen Donald Trump vorgeht. Starker Song, starke Message! Allerdings sorgt "positions" nun leider auch für Stress ... what happened??

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Fan hat Aris neuen Song geleakt

Stress gibt es nicht wegen der politischen Message, sondern weil ein Fan "positions" geleakt haben soll. Ganz schön heftig! Auf Twitter sind die Supporter von Ari außer sich und können nicht fassen, wie jemand sowas tun kann. Manche behaupten sogar, der unbekannte Fan hätte das ganze Album geleakt. Leider ist nicht ganz genau bekannt, was vorgefallen ist. Nur, dass es für den Fan teuer wird. Das Musiklabel von Ariana Grande hat denjenigen/diejenige verklagt. 150.000 Euro Bußgeld muss er/sie nun deshalb bezahlen. 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Folg' uns auch auf Spotify für nice Musik:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .