Anni The Duck und Reved: Das sind ihre Zukunftspläne

Wie haben sich Anni The Duck und Reved ihre gemeinsame Zukunft vorgestellt?

Anni The Duck und Reved: Das sind ihre Zukunftspläne
Anni The Duck streamt seit 2016 auf Twitch und Reved seit 2019.
 

Was sind Anni und Antonias Pläne?

Als die Twitch-Streamerinnen Anni The Duck und Reved die Gerüchte um eine Beziehung vor über einer Woche bestätigt haben, ist das Netz nur so ausgerastet. Alle freuen sich für die beiden Webstars! 😍 Und auch die Reaktion von Anni und Reveds Eltern war sehr cute! Doch wie sieht die gemeinsame Zukunft der beiden aus? Anni wohnt in Berlin und hat gerade erst nach vielen Monaten der Renovierung ihre Wohnung fertiggestellt. Und was ist mit Reved aka Antonia? Die 21-Jährige ist ausgewandert und lebt seit ca. zwei Jahren auf der portugiesischen Insel Madeira. Wie sieht also die gemeinsame Zukunft der beiden aus? Wird Anni nach Madeira ziehen, kommt Toni zurück nach Deutschland oder suchen sie sich ein komplett neues zu Hause? Anni und Antonia ist es ernst mit ihrer Beziehung und daher haben sie sich schon konkrete Gedanken für ihre Zukunft gemacht! 😊

Die 13 reichsten YouTuber der Welt

 

Anni The Duck und Reved: Das wird ihr neuer Wohnort

Berlin? Madeira? Anni The Duck und Reved werden an beiden Orten leben. Das hat Anni so in ihrem Live-Stream mit ihren Zuschauer*innen geteilt. „Wir haben lange überlegt, wie wir es machen. Berlin, Madeira, eins von beidem, und sind dann zu dem Entschluss gekommen, dass wir einfach beides machen. Wir haben das jetzt so geregelt, dass Antonia sich ein kleines Büro gemietet hat, das supernah an meiner Wohnung hier in Berlin ist. Heißt, wir wohnen zusammen und zum Arbeiten muss sie nur ein paar Meter laufen. Und auf Madeira gucken wir, dass wir jetzt beide ein Haus bekommen, wo wir beide arbeiten und wohnen können.“ Sie teilen es also 50:50 auf und werden alle paar Monate zwischen den beiden Orten wechseln. Sie machen im Grunde genauso weiter, wie bisher, nur mit dem Unterschied, dass sie nicht alle paar Wochen fliegen, sondern mehr Abstand dazwischen lassen, um nur noch eine Handvoll Flüge im Jahr zu haben. Das ist in vielen Hinsichten clever. Nicht nur finanziell ist es sinnvoller, sondern auch besser für die Umwelt, besser für Anni und Tonis Gesundheit und vergessen wir nicht Annis Katzen, die natürlich auch immer mitkommen werden. Ein ständiges Hin und Her wäre für alle eine stressige Sache und so haben alle die Möglichkeit auch immer richtig anzukommen und sich zu Hause zu fühlen. 🤗