Wie schreibe ich einen Lebenslauf für Schüler?

Damit du bei der Bewerbung um ein Praktikum oder eine Ausbildung so richtig punkten kannst, brauchst du als Schüler einen super Lebenslauf! So sollte er aussehen:

Wie schreibt man einen Lebenslauf für Schüler?
Auch beim Lebenslauf für Schüler gibt's einiges zu beachten.
 

Lebenslauf für Schüler: Der Aufbau

Ein Lebenslauf für Schüler sieht fast genauso aus, wie ein "normaler" Lebenslauf. Aber es gibt ein paar kleine und feine Unterschiede, die du dir einmal ansehen solltest! Als Standard gilt heute ein tabellarischer Lebenslauf, da er am übersichtlichsten ist. So bekommt der/die Personaler/in, bei dem/der deine Bewerbung eingeht, am schnellsten einen guten Überblick über deine bisherige Laufbahn. Mehr als zwei Din A4 Seiten sollten es nicht sein.

Bevor es an den Inhalt des Lebenslaufs geht, sollte oben auf der Seite dein Name sowie "Lebenslauf" als Überschrift stehen. Daneben kann man ein Bewerbungsfoto einfügen. Heutzutage ist das aber kein Muss mehr. Als nächstes folgt eine zweispaltige Tabelle ohne Trennlinien, die in mehrere Unterpunkte untergliedert ist. Diese erhält auch jeweils eine Überschrift (etwa Persönliche Daten oder Schulbildung) und eine Trennung von den anderen Inhalten durch ein bis zwei freie Absätze. In die linke Spalte trägt man dann die Daten ein, in die rechte jeweils die Tätigkeit. (z.B. linke Spalte: 05/2019 - 06/2019, rechte Spalte: Einmonatiges Praktikum bei XY). Achte darauf, dass du mit deiner letzten Tätigkeit beginnst (etwa Abitur) und mit der ersten endest (z.B. Grundschule). Am Ende der Seite musst du dann noch handschriftlich unterschreiben und das Datum einfügen. Bei einer Online-Bewerbung musst du diese natürlich einscannen.

 

Diese Inhalt müssen in deinen Schülerlebenslauf

Als Berufseinsteiger fühlt es sich oft komisch an, einen Lebenslauf zu erstellen. Schließlich hat man kaum etwas vorzuweisen bis auf einen Abschluss, ein/zwei Schülerpraktika und einen Nebenjob. Kein Problem, das wissen die Personaler/innen ja auch. Mit folgenden Punkten kannst du deinen Curriculum Vitae füllen:

1. Kontaktdaten + Persönliche Daten

  • Vor- und Nachname
  • Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Wohnort
  • Geburtsdatum und Geburtsort
  • Konfession (nicht zwingend nötig, außer du bewirbst dich z.B. bei einem katholischen Kindergarten)
  • Staatsangehörigkeit
  • Familienstand (nicht zwingend nötig)
  • Telefon-Nummer, unter der du am besten erreichbar bist (z.B. Handy-Nummer)
  • E-Mail-Adresse

2. Schulbildung und Abschluss

  • Alle besuchten Schulen mit den genauen Zeiträumen
  • Alle Abschlüsse plus Abschlussnote

3. Praktika

  • Alle absolvierten Praktika mit Angabe des Unternehmens, des Zeitraums sowie der Haupttätigkeiten
  • Damit zeigst du dein Interesse und Engagement sowie, dass du bereits erste Erfahrungen im Job-Alltag gesammelt hast

4. Interessen und Hobbys

  • Schreibe auf, womit du dich in deiner Freizeit beschäftigst
  • Überlege vorher gut, welche deiner Aktivitäten, welchen Eindruck hinterlassen und ob sie zum Unternehmen/Job passen
  • Für den kompletten Lebenslauf gilt: Nichts erfinden, das fliegt immer auf!

5. Kenntnisse und Qualifikationen

  • Sprachen, PC-Kenntnisse (z.B. Word, Excel oder Grafikprogramme), ehrenamtliche Tätigkeiten – hier steht alles, was du sonst noch kannst und ein Grund ist, dich für die Ausbildung, das Praktikum oder den Job einzustellen.
 

So hinterlässt dein Lebenslauf einen guten Eindruck

Nicht nur inhaltlich kannst du mit deinem Schülerlebenslauf punkten. Auch optisch sollte er etwas hermachen. Verwende daher für deine gesamten Bewerbungsunterlagen einheitliche Schriften (max. 2-3 verschiedene). Alles außer die Überschriften sollte die Größe 10 bis 12 Punkt nicht überschreiten. Setze außerdem lieber auf einfache, gut lesbare Schriftarten wie Arial, Verdana oder Calibri. Um dich von anderen "langweiligen" Bewerbungen abzuheben, kannst du auch Farben und Muster in deiner Bewerbung verwenden. Inspiration findest du dafür online. Achte aber darauf, dass es nicht zu verspielt und übertrieben aussieht. Es geht schließlich immer noch mehr um den Inhalt. Außerdem solltest du immer überlegen, ob das Ganze zu dem Job passt, auf den du dich bewirbst (bei einer Bank kommt ein zu ausgefallener Lebenslauf wahrscheinlich nicht so gut an wie bei einer Medienagentur). Zum Schluss: Lass deinen Lebenslauf für Schüler unbedingt nochmal gegenlesen und korrigiere sowohl Aufbau und Design als auch den Inhalt mehrmals, bevor du deine Bewerbung verschickst! Neben deinem Lebenslauf gehört auch ein Anschreiben zu deiner Bewerbung, hier findest du Tipps für dein Bewerbungsschreiben