Wegen „One Direction“: Liam Payne bringt Fans zum Weinen

Liam Payne trifft die "One Direction"-Fans bei seinen Solo-Auftritten mitten ins Herz
Liam Payne trifft die "One Direction"-Fans bei seinen Solo-Auftritten mitten ins Herz

Seit „One Direction“ 2016 ihre Trennung auf unbestimmte Zeit bekanntgegeben haben, hoffen die Fans sehnsüchtig auf eine Reunion der britischen Boyband. Bei seinen Solo-Auftritten rührt Ex-„One Direction“-Mitglied Liam Payne das Publikum jetzt regelmäßig zu Tränen.

 

Thank you Swansea @bbcradio1 #BiggestWeekend 🙌🏼

Ein Beitrag geteilt von Liam Payne (@liampayne) am

 

Liam Payne singt "History"

Für seine Konzerte als Solokünstler hat sich Liam Payne (24) etwas ganz Besonderes überlegt. So jetzt auch bei seinem Auftritt bei einem BBC-Festival im walisischen Swansea: Anstatt nur seine eigenen Songs wie „Strip That Down“ zu performen, entschied sich der Sänger auch, einen der bedeutendsten „One Direction“-Hits zum Besten zu geben: "History"! Das Lied ist deshalb so besonders, weil es der letzte gemeinsame Song mit Harry Styles (24), Niall Horan (24) und Louis Tomlinson (26) war, bevor die Band getrennte Wege ging. (Anmerkung der Redaktion: Das fünfte Mitglied Zayn Malik (25) hatte „One Direction“ bereits 2015 verlassen).

 

"One Direction" flimmern über die Leinwände

Alleine die Tatsache, dass Liam dieses Lied sang, war schon ein sehr emtionaler Moment für die „One Direction“-Fans im Publikum. Doch der Brite setzte noch einen drauf und ließ zusätzlich im Hintergrund den offiziellen Videoclip zu „History“ ablaufen. Darin sind unter anderem unzählige Rückblicke auf die unglaubliche Karriere der fünf Jungs zu sehen – Gänsehaut ist beim Anschauen dieses Clips garantiert.

Mehr als 308 Millionen Mal wurde das Video bisher auf YouTube angeklickt. Darunter findet ihr hunderttausende Fan-Kommentare wie „Ich vermisse euch Jungs, kommt zurück!“ Und ganz offensichtlich geht es auch Liam Payne nicht anders, wenn er performt: Ihm fehlen seine Bandkollegen. Kein Wunder, schließlich sind die Jungs rund sechs Jahre zusammen auf der Bühne gestanden! Auch wenn der 24-Jährige "History" inzwischen alleine singt: So sind seine Jungs doch wenigstens irgendwie noch bei ihm.