Bild 3 / 8

Verstorbene „The Big Bang Theory”-Stars: Stephen Hawking

Verstorbene „The Big Bang Theory”-Stars: Stephen Hawking

Die Hauptfiguren von „The Big Bang Theory“, Sheldon Cooper, Leonard Hofstadter, Howard Wolowitz und Rajesh Koothrappali sind nicht nur krasse Nerds und Fans von Science-Fiction – sie sind auch im „echten Leben“ krasse Wissenschaftler und lieben „Science Facts“. Und auch die Held*innen der Wissenschaft! So war es nur eine Frage der Zeit, bis der berühmte Wissenschaftler Stephen Hawking eine Gastrolle in der Serie erhielt. Und das sogar mehr als einmal! Schnell schloss der Wissenschaftler Freundschaft mit Sheldon und riet ihm dazu, den Finger seiner Freundin Amy in den Saturn zu verwandeln und „einen Ring darauf zu stecken“ (im Original „put a ring on it“ als Anspielung auf den Song „Single Ladies“ von Beyoncé). Am 14. März 2018 starb Hawkings friedlich im Schlaf im Alter von 76 Jahren – nachdem die Ärzt*innen ihm bereits im Alter von 22 Jahren wegen seiner ernsten Krankheit nur noch eine Lebenszeit von wenigen Jahren prognostiziert hatten. Nicht nur für fiktive Figuren wie Sheldon wird der Wissenschaftler, der sich den Widrigkeiten des Lebens widersetzte, noch lange über seine Lebzeit hinaus ein Vorbild in vielen Bereichen des Lebens bleiben.