„The Vampire Diaries“: Der wahre Grund fürs Serien-Aus 🤫

Warum endete „The Vampire Diaries“, obwohl die Serie so ein Erfolg war? Der Grund ist erschreckend … pragmatisch! 🤔

„The Vampire Diaries“: Der wahre Grund fürs Serien-Aus 🤫
Warum endete "The Vampire Diaries" wirklich?

The Vampire Diaries“ war damals ein voller Erfolg – bis heute hoffen Fans auf eine Fortsetzung der Serie. Viele wissen inzwischen, dass die Serie aus einer Tragödie entstand, aber nicht viele wissen, was der Grund für ihr Ende war. Ist er genauso dramatisch? Wir haben uns das mal genauer für euch angeschaut.

"The Vampire Diaries": 10 Serien-Fehler, die keinem Fan aufgefallen sind

 

Der Anfang vom Ende

Acht ganze Staffeln haben Fans die Geschichte von Damon und seinem Bruder Stefan Salvatore und ihrer großen Liebe, Elena Gilbert, miterlebt. Die Serie basierte dabei auf der gleichnamige Buchreihe und war schon in der ersten Staffel ein riesiger Erfolg für den amerikanischen Fernsehsender The CW. Auch hier in Deutschland erfreut sich die Serie bis heute einer riesigen Fangemeinde. Umso verwunderlicher war die Entscheidung der Darstellerin von Elena, Nina Dobrev, die Serie nach sechs Staffeln zu verlassen.Ich möchte keine Teenagerin mehr spielen. Ich möchte erwachsene Rollen spielen, die mich herausfordern und ich möchte mit großen Filmacher*innen zusammenarbeiten und tolle Geschichten erzählen“, sagte Dobrev damals zu ihrem Ausstieg. Für die Fans war diese Entscheidung damals ein Schock: Wie sollte die Serie ohne Dobrev weitergehen?

 

Die Entscheidung trafen die Macher*innen

Für die nächsten zwei Staffeln haben sich die Macher*innen von „The Vampire Diaries“ auf andere Charaktere konzentriert. Neben den Salvatore-Brüdern rückten nun die Charaktere Caroline Forbes und Bonnie Bennett stärker ins Rampenlicht. Am Ende aller Tage entschieden sich aber die Macher*innen, die Serie zu beenden – ohne äußerliche Einflüsse. Der Grund war – gelinde gesagt – pragmatischer, oder sollten wir eher sagen „logistischer“ Natur.Es gab einige logistische und vertragliche Dinge, bei denen wir uns fragten: ‚Okay, wenn diese Person nicht zurückkommt, wird die Serie trotzdem gut sein? Was ist, wenn sie zurückkommt, wir das aber bis zum Ende nicht wissen?` Vieles von dem dummen Zeug, über das man nicht reden sollte. Logistisches Zeug“, sagte Showrunner Julie Plec zu der Entscheidung. Da haben wir’s: „The Vampire Diaries“ endete wegen logistischer Probleme. Oder wohl, weil die Macher*innen meinten, es sei Zeit. Wohl eher eine Mischung aus beiden!