Bild 9 / 13

Traum-Rolle abgelehnt: Asa Butterfield „Spider Man“

Traum-Rolle abgelehnt: Asa Butterfield „Spider Man“

Traum-Rolle abgelehnt: Asa Butterfield „Spider Man“

Vor dem Erfolg gibt es im Leben von Schauspieler*innen jede Menge Enttäuschungen. Gerade die Absagen zu Beginn der Karriere schmerzen wohl am meisten. „Sex Education“-Star Asa Butterfield ist ein Talent, das darüber sehr offen spricht. Und eine der größten Enttäuschungen für den Netflix-Star war die Ablehnung, den neuen Spider-Man für das Marvel-Universum spielen zu dürfen, mit dem heute Tom Holland riesige Erfolge feiert.

_________

ANDERE MOCHTEN AUCH:

Unbeliebt: Diese Stars hassen alle!

_________

Rückblick: 2015 waren die Marvel-Bosse auf der Suche nach einem neuen Spider-Man. Jung sollte er sein, frech, cool, witzig – einzigartig. Eine Beschreibung, die definitiv auch auf Asa Butterfield zutrifft. „Ich hab das Drehbuch geliebt“, so Asa in einem Interview, „Ich hab mein ganzes Herzblut in das Vorsprechen rein gesteckt – aber die Rolle nicht bekommen. Das war hart und richtig scheiße! Aber: Manchmal ergibt sich aus einer Niederlage etwas noch viel Besseres. Und bei mir kam nach Spider-Man Sex Education!“

Der Grund für die Ablehnung war nach Asas Aussagen seine Interpretation, wie der neue Spider-Man sein könnte: „Tom spielt Spider-Man ganz anders, als ich es vorgehabt hätte. Das passt so großartig in das Marvel-Universum. Ich hätte das nie leisten können! Witzig, wie sich im Leben stets alles fügt und am Ende Sinn ergibt!“