Toxische Beziehung: 10 typische Streit-Themen

In einer toxischen Beziehung braucht es nicht viel, damit es hässlich wird. Wir haben 10 besonders „beliebte“ Streit-Themen – und was sie wirklich bedeuten.

Toxische Beziehung: 10 typische Streit-Themen
Diese Streit-Themen sind typisch für toxische Beziehungen
Inhalt
  1. Essgewohnheiten oder Kleidungsstil
  2. Wie viel Zeit miteinander verbracht wird
  3. Was man miteinander unternimmt
  4. Haushalt
  5. Sauberkeit
  6. Romantik
  7. Pornos
  8. Partner*in isst die eigenen Essensreste
  9. Geld
  10. Sex

In einer toxischen Beziehung geht es weniger um das Miteinander – als eher um das Gegeneinander.

AUCH INTERESSANT:

Mindestens eine, manchmal auch beide Parteien fühlen sich oftmals missverstanden, nicht ernstgenommen und in ihren Bedürfnissen ignoriert. Wir haben für euch bereits einen Test zusammengestellt, durch den ihr feststellen könnt, ob ihr euch in einer toxischen Beziehung befindet. In diesem Artikel stellen wir euch 10 typische Streit-Themen in toxischen Beziehungen vor und was sie eigentlich bedeuten!

 

Essgewohnheiten oder Kleidungsstil

Toxische Beziehung: 10 typische Streit-Themen: Essgewohnheiten
Ungesundes Essen ist ein Grund zur Sorge, sollte aber kein Streit-Thema sein

Wer sich emotional sicher und stabil fühlt, hat seltener das Bedürfnis, den*die Partner*in wie ein Kind zu behandeln und zu „erziehen“.

AUCH SPANNEND:

Natürlich gibt es hierbei einen Unterschied zwischen Sorge und Bevormundung: Es ist eine Sache, sich beim Thema Ernährung beispielsweise Sorgen um die Gesundheit einer dir nahestehenden Person zu machen. Dann sollte diese Sorge allerdings auch als solche kommuniziert werden! Ein „Sicher, dass du das Stück Pizza noch essen willst? Du hast schon ganz schön viel davon gehabt“ kommt anders herüber als ein „Ich mache mir ein bisschen Sorgen um deine Ernährung und möchte auch selbst etwas gesünder essen, wollen wir beide mal wieder ein bisschen Gemüse essen?“. Selbiges beim Thema Kleidung: Wir haben alle einen unterschiedlichen Stil und unterschiedliche Vorlieben – das macht uns aus und besonders! Garstige Kommentare in die Richtung verderben bestenfalls die Laune des Gegenübers – schlimmstenfalls auf Dauer das Miteinander! In einer gesunden Beziehung stehen Respekt vor dem Individuum an oberster Stelle.

 

Wie viel Zeit miteinander verbracht wird

Auch ein beliebtes Streit-Thema: Wie oft trifft man sich, wie oft hört man generell voneinander (per WhatsApp oder Anruf)? In einer gesunden Beziehung haben alle Seiten natürlich Lust, miteinander Zeit zu verbringen und voneinander zu hören. In einer gesunden Beziehung wird aber natürlich auch darauf geachtet, dass Einzelne den notwendigen Freiraum haben und nach einem Kompromiss geschaut, mit dem alle zufrieden sein können.

 

Was man miteinander unternimmt

Es ist eigentlich ganz klar, dass sich bei dem Thema der gemeinsamen Unternehmungen nicht eine einzelne Person ständig durchsetzen kann und sollte. Andersherum sollte eine Person auch nicht ständig mit den eigenen Bedürfnissen und Wünschen zurückstecken müssen! Wer an Punkt 1 denkt (Respekt vor dem Individuum), der*die wird in einer Beziehung nicht oft vor diesem Problem stehen – wer es tut, sollte ins Gespräch mit der anderen Person gehen.

 

Haushalt

Toxische Beziehung: 10 typische Streit-Themen: Haushalt
DAS Streit-Thema für viele Paare: der Haushalt

Das Streit-Thema, bei dem sich die meisten einig sind, dass es am häufigsten aufkommt. Es gibt immer irgendetwas, das nervt: Der Toilettensitz ist ständig oben, die Zahnpasta ist ständig halb offen, der Müll sammelt sich im Eimer etc. pp. Aber mal ganz ehrlich: Geht es wirklich um einen lächerlichen Toilettensitz oder um Zahnpasta? Klar ist, dass der Haushalt einfach zum Leben dazugehört und für die wenigsten Menschen ein Spaß ist. Trotzdem muss er aber geführt werden, ob man mag oder nicht. Was er nicht sein sollte, ist ein Streit-Thema, bei dem eine oder alle Parteien regelmäßig aus der Haut fahren. Auch hier gilt es: Kompromisse finden, Lösungen vorschlagen, nicht nur Vorwürfe durch die Gegend schreien.

 

Sauberkeit

Was für eine Person blitzblank ist (oder zumindest vertretbar sauber) ist für die andere schon ein Müllfeld. Es ist nahezu unmöglich, eine Person zu finden, die denselben Sauberkeits-Standard hat, wie man selbst. Und es bringt leider auch wenig, das dieser Person vorzuenthalten. Entweder, man ist selbst in der Position des*der Sauberkeitsfanatiker*in – oder auf der anderen Seite und faul/unhygienisch. Beide Seiten verlieren dabei und auch hier gilt (siehe Punkt 2): Es muss ein Kompromiss her, mit dem beide Seiten arbeiten können, sonst ist eine immer genervt und unzufrieden.

 

Romantik

Toxische Beziehung: 10 typische Streit-Themen: Romantik
Was bringt klischeehafte Romantik für die Beziehung?

Brauch es unbedingt eine fancy Date-Night, in der man schöne Musik anmacht, etwas Schickes anzieht und gut essen geht? Was genau ist damit wem genau bewiesen? Warum ist so etwas so wichtig? Diese Fragen sollte man sich selbst stellen, bevor man dem*der Partner*in vorwirft, unromantisch und langweilig zu sein. Romantik ist nicht nur das, was man aus den Filmen und Serien kennt und für jedes Paar unterschiedlich. Dem*der Partner*in Vorstellungen und Erwartungen aufzwängen zu wollen, führt selten zu einem schönen Abend, sondern meist eher zu viel Tränen und Wut.

 

Pornos

Es gibt Menschen, die sich von Pornos bedroht fühlen – doch denen kann man nur eine virtuelle Umarmung zusenden und sagen: „Du bist so viel mehr als alles, was man auf dem Bildschirm dort sieht.“ Niemand steht mit Pornos (die ohnehin unrealistisch sind) in Konkurrenz und es ist auch kein sinnvolles Streit-Thema. Sollte allerdings das Argument sein, dass man (nicht-feministische) Pornos als Sinnbild der männlichen Unterdrückung sieht, sollte man sich eine*n Partner*in suchen, der*die dieselbe Meinung hat.

 

Partner*in isst die eigenen Essensreste

Ob es der letzte Donut des Vorrats ist, ob der*die Partner*in die letzte Pommes vom eigenen Teller isst oder die eigenen Essensreste aus dem Kühlschrank mampft – für manche Leute ist das wirklich ein Grund für einen krassen Streit! Und während manche sicherlich laut fragen „Ernsthaft?“ können es andere bestimmt sehr gut verstehen. Doch worum geht es hier? Wie so oft um den Respekt vor dem Individuum (siehe Punkt 1). Wer wirklich allein wegen eines Bagels Schluss macht, dem*der können wir auch nicht helfen. 🙈

 
 

Geld

Neben dem Haushalt auch ein beliebtes Streit-Thema: das liebe Geld. Ja, Geld ist eine Grundlage unseres Lebens, denn wir brauchen es für Nahrung, unser Dach über dem Kopf und für viele Dinge, die uns Freude bereiten (oder zumindest bereiten sollen). Geld wird allerdings auch mit unseren eigenen Unsicherheiten aufgeladen – wir haben das Gefühl, nicht genug zu haben oder mehr zu wollen. Jede einzelne Person muss im Leben lernen, einen gesunden Umgang mit Geld zu pflegen, was natürlich schwieriger wird, wenn ein*e Partner*in dazukommt, die nochmal selbst dasselbe lernen muss. Doch bei einer gesunden Beziehung machen sich beide gemeinsam auf die Suche nach einem gesunden Verhältnis!

 

Sex

Toxische Beziehung: 10 typische Streit-Themen: Sex
Auch beim Thema Sex kann es zu Streit kommen, wenn alle Seiten nicht aufeinander eingehen

Ähnlich wie bei der Hygiene ist es auch beim Sex nahezu unmöglich jemanden zu finden, der*die dieselbe Libido hat und dann noch zu denselben Momenten Lust auf Sex hat. Auch hier gilt es – wie so oft – einen Kompromiss zu finden. Die Person mit einer stark ausgeprägten Libido wird versuchen, sich etwas zurückzunehmen bei dem*der Partner*in. Und die andere Person kann versuchen, auf den*die Partner*in mehr zuzugehen, Sex nicht als „Sex“ zu sehen, sondern als liebevolle Geste und Form der Verbindung. Wichtig: Hierbei geht es nicht darum, dass eine Person zum Sex gezwungen werden soll!

*Affiliate-Link