Neue Studie: Umweltverschmutzung lässt Penis schrumpfen!

Eine Forscherin bestätigt schrumpfende Penisse: Nicht nur das Klima leidet unter der Umweltverschmutzung, sondern auch Menschen – und Männer und ihr bestes Stück offensichtlich besonders stark!

Penis kleiner Umweltverschmutzung
Penis schrumpft: Bis zu 2,5 cm sollen Jungs einbüßen müssen

Die Umwelt-Wissenschaftlerin Dr. Shanna Swan vermutet, dass der Menschheit eine „existenzielle Krise“ bevorsteht, denn die Umweltverschmutzung könnte noch schlimmere Auswirkungen haben als bisher gedacht. Penisgröße und Spermienaktivität nehmen ab. Nicht nur ein Problem für Jungs und Männer . . .

 

Umweltverschmutzung lässt Penis schrumpfen

In ihrem Buch „Count Down“ stellt Dr. Shanna Swan – eine durchaus glaubwürdige US Umwelt Wissenschaftlerin – einen Zusammenhang zwischen der Produktion von Plastik und einer schrumpfenden Penisgröße her. Dabei stützt sie ihre Untersuchungen auf Ergebnisse beim Einsatz von Phthalate, die etwa bei der Produktion von PVC-haltigen Produkten (z.B. für Plastikspielzeug) eingesetzt werden. Tierversuche mit Ratten, die während der Embryonal-Entwicklung dem Schadstoff ausgesetzt wurden, führten zu Ratten-Jungs mit kleineren Penissen. Bei menschlichen Babys, die im Mutterleib den gleichen Stoffen ausgesetzt wurden, wurde ein kürzerer Abstand zwischen After und Penisansatz gemessen. Dieser Wert wird gern mit der Penis-Größe in Verbindung gesetzt!

 

Wie viel wird der Penis kleiner?

Eine Studie von 2018 bestätigte bereits, dass bestimmte Chemikalien zu kleineren Penissen führen können – und betroffene Jungs etwa mit 2,5 cm weniger leben müssen.

Klick-Tipp:

Penis Größe – was ist normal?

Doch nicht nur in Sachen Größe macht sich die Wissenschaftlerin Sorge – auch lässt die Spermienaktivität nach. Diese soll bereits in den letzten 40 Jahren um 60% abgenommen haben. Ihren Rechnungen zu Folge wäre ein Null Wert im Jahr 2045 erreicht. Heißt: ab dann können Männer keine Kinder mehr zeugen. „Besorgniserregend“, so Dr. Swan.