Bild 1 / 10

Stars, die mehr Geld wollten: Wer's bekam und wer gefeuert wurde!

Eine Lohnerhöhung zu fordern ist nie leicht – auch für Stars nicht. Die Frage bei Schauspieler*innen ist jedoch immer: ist das höhere Gehalt verdient oder von Habgier geprägt? Und: bekommen die Stars am Ende auch, was sie fordern? Nicht immer! Die Folge von (zu) hohen Geld Forderungen kann nämlich auch eine Kündigung sein! Doch diese Stars ließen es drauf ankommen!

Stars, die mehr Geld wollten: „The Big Bang Theory“ Mayim Bialik und Melissa Rauch

Wenn Serien so erfolgreich sind, wie „The Big Bang Theory“, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich ums Gehalt gestritten wird. Bei der Hit-Serie uferte der Zoff hinter den Kulissen aber zu einem handfesten Skandal und einer öffentlichen Diskussion über unfaire Bezahlungen aus.

Mehreren Berichten zu Folge bekam der Hauptcast von „The Big Bang Theory“, also Jim Parsons (Sheldon), Johnny Galecki (Leonard), Kaley Cuoco (Penny), Kunal Nayyar (Raj) und Simon Helberg (Howard) ein Hammer-Gehalt von einer Million Dollar pro Folge ausbezahlt. Mayim Bialik (Amy) und Melissa Rauch (Bernadette) aber „nur“ 200.000 Dollar!

_________

ANDERE MOCHTEN AUCH:
Abgelehnt: Stars, die ihre Traum-Rolle nicht bekamen

_________

Beide Frauen kamen in der dritten TBBT Staffel hinzu und obwohl sie schnell – für die Zuschauer*innen jedenfalls – die bisherigen fünf Hauptfiguren ergänzten, bekamen sie bis zur zehnten Staffel viel weniger Geld. Zu den beiden finalen Staffeln, 11 und 12, forderten sie dann mehr, was allerdings auf taube Ohren bei den Produzenten stieß.

Der Konflikt wurde gelöst, indem die ursprüngliche Haupt-Besetzung freiwillig auf je 100.000 Dollar ihres Millionen-Gehalts verzichteten – und Mayim und Rauch so auf 450.000 Dollar pro Folge aufsteigen konnten.

_________

Klick hier für:
The Big Bang Theory: Die schönsten Freundschaften hinter den Kulissen