„Riverdale“-Star Lili Reinhart: Schlimme Krankheit

Riverdale“-Darstellerin Lili Reinhart geht offen mit ihren psychischen Problemen um. Jetzt verriet die 22-Jährige, dass sie sich wieder in Therapie begeben hat.

Lili Reinhart hat mit Depressionen zu kämpfen
Lili Reinhart hat mit Depressionen zu kämpfen
 

Lili Reinhart will lernen, sich selbst zu lieben

Lili Reinhart hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass sie mit Depressionen und Angstzuständen zu kämpfen hat. Doch während sie nun nachaußenhin längere Zeit ganz gut damit klarzukommen schien, geht es der hübschen Blondine jetzt offenbar wieder schlechter. "Ich bin 22 Jahre alt und ich habe Depressionen. Heute habe ich wieder eine Therapie begonnen und die Reise zur Selbstliebe hat für mich von Neuem angefangen", verkündete Lili ihren knapp 16 Millionen Abonnenten nun in ihrer Instagram-Story. Sie betonte aber auch, dass es nichts Schlimmes sei, wofür man sich schämen müsse. „Jeder kann davon profitieren. Es ist egal, wie alt ihr seid – wir sind alle nur Menschen und wir kämpfen alle von Zeit zu Zeit mit unserer Psyche“, fügte die Schauspielerin hinzu.

 

Lili Reinhart: Depressionen holen sie wieder ein

Gerade liest Lili Reinhart den Thriller „Vor dem Fall“ von Noah Hawley. Folgende Passage hat sie darin markiert: „Jemand hatte einmal zu ihm gesagt: ‚Es ist schwer, traurig zu sein, wenn du gerade nützlich bist.‘ Und ihm gefiel der Gedanke. Leistung für jemand anders zu bringen, bringt Glück mit sich. Erst, wenn es um dich selbst geht, kommt es zu Depressionen und spiralförmigen Fragen nach der Bedeutung von Dingen.“ Klingt also ganz so, als ginge es Lili gut, so lange sie Ablenkung hat und ihr dementsprechend nicht genug Zeit bleibt, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Doch momentan haben ihre Depressionen sie offenbar wieder eingeholt. Wir wünschen ihr jedenfalls viel Kraft und hoffen, dass es ihr bald wieder besser geht!

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Das könnte dich auch interessieren:

Schon die neue BRAVO gelesen?