close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

"Riverdale" Staffel 6: Finale erklärt

Riverdale steht kurz vor dem Untergang. Ein Komet steuert direkt auf die Stadt zu. Trotzdem fällt das Staffel-Finale etwas ruhiger aus. Warum das so ist und was es damit auf sich hat, das hat Serien-Schöpfer Roberto Aguirre-Sacasa erzählt.

Achtung: Spoiler zum Finale von Staffel 6!

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
"Riverdale" Staffel 6: Finale erklärt
Der "Riverdaler"-Schöpfer überlegte sich für das Ende von Staffel 6 etwas ganz besonderes.
 

"Riverdale" Staffel 6: Die letzten Folgen überraschten

Anfang Juli wurde angekündigt, dass die sechste Staffel von "Riverdale" damit enden würde, dass Archie & Co der größten Bedrohung seit Beginn der Serie gegenüberstehen werden. Viele vermuteten daraufhin, dass die Gefahr von Bösewicht Percival Pickens ausgehen würde. Doch in der vorletzten Folge der Staffel die unerwartete Wendung: Die Freund*innen besiegen Percival.
_____

DAS HAT ANDERE INTERESSIERT:

_____

Nach einem kurzen Moment der Freude, aber gleich die nächste schlechte Botschaft. Ein Komet rast direkt auf Riverdale zu. Percival nutzte die letzten Momente seines Lebens dafür, den Komet auf die Stadt zu lenken und eine Barriere um Riverdale zu errichten, die es den Bewohner*innen unmöglich macht, die Stadt zu verlassen…

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

"Riverdale" Staffel 6 Finale: Fokus auf Emotionalität

Trotz der tödlichen Gefahr ist die letzte Episode recht ruhig, doch warum? "Auf eine seltsame Art und Weise fühlte sich unsere vorletzte Episode, die der letzte Kampf zwischen Percival und unserer Gang war, wie unser großes, actiongeladenes Finale an. Wir haben das bewusst so gemacht, damit wir uns in unserer letzten Folge auf emotionalere Geschichten, Charakter- und Beziehungsgeschichten konzentrieren konnten. Die Frage, die wir uns stellten, als wir mit der Geschichte begannen, war: 'Okay, all diese Figuren, die wir lieben, haben nur noch einen Tag zu leben. Sie haben 12 Stunden, wie werden sie diese 12 Stunden verbringen?'", erzählt Showrunner Roberto Aquirre-Sacasa.

Fans lernen ihre Serien-Lieblinge also noch einmal von einer ganz neuen Seite kennen und erfahren, wie und mit wem sie ihre letzten Stunden auf der Erde am liebsten verbringen würden. Ein schöner Abschluss, bevor wir in Staffel 7 von "Riverdale" bestimmt wieder auf neue verrückte Geschichten treffen – vor allem, weil die Charaktere wieder Teenager sind…

 

*Affiliate-Link