Queere Bösewichte: Shego

Aus der Serie: LGBTQ+: Diese Film- und Serien-Bösewichte sind queer

Queere Film- und Serienfiguren gibt es schon seit mehr als 100 Jahren. Allerdings gab es sie damals eher inoffiziell, weil es quasi Filmgesetze (besonders in den USA, bekannt dort als „Hays Code“) gab, die das Darstellen von „perversen“ sexuellen Orientierungen (also quasi allem, was nicht heterosexuell war) verbat. Also bediente man sich Klischees in puncto Auftreten und Verhalten, die den Zuschauer*innen klar machten, dass diese Figur queer ist, ohne es direkt zu sagen und zu zeigen. Das Ergebnis sind diese 10 Bösewichte aus Film und Fernsehen, die queer angedeutet werden – aber es „offiziell“ gar nicht sind! Hoffen wir, dass sie ein Relikt aus der Vergangenheit bleiben und wir in Zukunft viele (gute!) Hauptfiguren haben werden, die ganz offiziell queer und freundlich sind. 🤣 Denn wir müssen wohl nicht erwähnen, dass die Gleichsetzung von „Queerness“ und „Bösartigkeit“ mehr als schwierig ist, oder? 😜

10 / 10
Queere Bösewichte: Shego
Foto: IMAGO / Allstar / Mary Evans Archive / Disney

Shego ist eine der Gegenspieler*innen von Kim Possible in der gleichnamigen Disney-Show! Wer weiß, ob die Figur beabsichtigt so queer herüberkommen sollte, aber klar ist, dass ihre Wortduelle mit Kim ziemlich schnell ziemlich flirty wirken! „Prinzessin“ und „Kimmie“ sind dabei nur zwei der Kosenamen, die Shego ihrer eigentlichen Erzfeindin gibt. Sie hat ihre Augen auf Kim – ob nun als Erzfeindin oder etwas anderes, ist letztlich den Fans überlassen in der Interpretation. 😉

Lust auf mehr Queerness? Hier haben wir die 10 schönsten Coming-Outs!

Die 10 schönsten Coming-Outs in Serien