Post Malone: Krasser Autounfall

Post Malone wird momentan vom Pech verfolgt
Post Malone wird momentan vom Pech verfolgt

Nur drei Wochen, nachdem Rapper Post Malone beinahe Opfer eines Flugzeug-Unglücks geworden wäre, war er jetzt schon wieder einer heftigen Gefahrensituation ausgesetzt!

 

Post Malone in Lebensgefahr?

Post Malone hat zur Zeit ganz schön viel Pech. Oder aber auch verdammt viel Glück - je nachdem, wie man es sehen will. Denn erst vor ein paar Wochen entging der Rapper nur knapp einem Flugzeug-Unglück! „Posty“ saß in einer kaputten Maschine und versetzte seine Fans mehrere Stunden lang in Angst und Schrecken, ehe es Entwarnung gab und der Pilot das Flugzeug sicher notlanden konnte, ohne dass jemand verletzt wurde. Doch jetzt geriet der 23-Jährige bereits in die nächste scheinbar lebensgefährliche Situation: Der Musiker wurde am Wochenende mitten in der Nacht in einen Autounfall verwickelt!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

by @adamdegross

Ein Beitrag geteilt von Posty (@postmalone) am

 

Post Malone: So geht es ihm nach dem Unfall

Post Malone befand sich Medienberichten zufolge gegen drei Uhr morgens in West Hollywood auf dem Beifahrersitz eines Rolls-Royce – wer am Steuer saß, ist nicht bekannt. Feststeht jedenfalls: Sowohl der Superstar selbst, als auch der Fahrer sind völlig unschuldig an dem Unfall. Denn ein anderes Fahrzeug krachte offenbar mit voller Wucht in das Auto, in dem der Rapper und sein Begleiter saßen. Schock! Doch obwohl der Aufprall ganz schön heftig gewesen sein soll, ist Post Malone wie durch ein Wunder nichts passiert – völlig unverletzt stieg der Musiker aus dem Unglücks-Wagen. Auch "Postys" Fahrer und dem Unfallverursacher ist nichts Schlimmes passiert. Puh, das war wohl nochmal Glück im Unglück.

 

Post Malone nimmt’s mit Humor

Nach dem ersten Schreck konnte „Posty“ den Vorfall dann auch schon wieder mit Humor nehmen: „Gott muss mich hassen lol“, twitterte der beste Kumpel von Justin Bieber nach dem Unfall.

Irgendwie verständlich, dass der 23-Jährige sich jetzt fragt, wieso es ausgerechnet schon wieder ihn getroffen hat – beziehungsweise beinahe getroffen hätte. Denn wie auch schon Mitte August in seinem Privatjet hatte Post Malone auch diesmal einen sehr zuverlässigen Schutzengel, der auf ihn aufgepasst hat.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Checkt auch die aktuelle BRAVO für viele weitere spannende Stories :)