Louis Tomlinson: Sauer wegen Netflix-Serie

Die Netflix-Serie "Euphoria" zeigte eine Sexszene zwischen Harry Styles und Louis Tomlinson. Ohne ihr Einverständnis!

Louis Tomlinson: Sauer wegen Netflix-Serie
Ex-One Direction-Star Louis Tomlinson ist genervt von Netflix Foto: Instagram_louist91
Auf Pinterest merken

Louis Tomlinson wütend über Sexszene

Louis Tomlinson, ehemaliges Mitglied der Band One Direction, ist sauer. Der Grund: Die neue Netflix Serie „Euphoria“ inszenierte Sex-Szenen zwischen ihm und One Direction-Kollege Harry Styles in ihrer neuesten Folge. Ziemlich krass... Fans vermuteteten schon, dass "Louis das sicher nicht gut finden wird" und hatte damit voll recht. Denn Louis Tomlinson antwortetet: "Ich kann bestätigen, dass ich weder kontaktiert wurde, noch erlaubt habe, dass das veröffentlicht wird". Die Serie sorgte bereits mit den ersten beiden Folgen für heftige Diskussionen, da Themen wie Drogen sehr offen angesprochen werden.

Freundschafts-Aus bei Louis Tomlinson und Harry Styles?

Die Idee einer Beziehung zwischen Louis Tomlinson und Styles ist bei One Direction-Fanfiction Autoren/innen seit Jahren beliebt. Die Szene erregte gerade deswegen so viel Aufregen, weil „Larry Stylinson“, so der Shipname der beiden, schon vor längerer Zeit Thema war.  Der Pop-Sänger äußerte sich bereits einmal in einem Interview mit The Sun. Er erklärte darin: Dadurch, dass Fans sich so in die Vorstellung von „Larry Stylinson“ reinsteigerten, wussten die beiden gar nicht mehr, wie sie miteinander umgehen sollten. Es „kreierte eine Atmosphäre zwischen uns, in welcher alle alles beobachteten, was wir zusammen taten. (…) Das machte alles, ich glaube von beiden Seiten aus, unnahbar.“ Alles in allem bringt die Szene also einen alten Konflikt hervor und dass stört auch viele Fans. Denn sie glauben, dass die Freundschaft der beide Popsänger darunter leiden und zerbrechen könnte, wie bei Louis Tomlinson und seinem ehemaligen Band Kollegen Zayn Malik. Ein Fan tweetete dazu: "Das ruiniert ihre Freundschaft. Was zur Hölle". Na, hoffentlich kommen die Jungs damit klar und halten weiterhin zusammen.