Kanye West will „Jesus Tok“ auf den Markt bringen

Nach seiner Kandidatur zum US-Präsidenten hat Kanye West den nächsten großen Plan: Er will eine christliche TikTok-Version auf den Markt bringen!

Kanye West will „Jesus Tok“ auf den Markt bringen
US-Rapper Kanye West ist ein überzeugter Anhänger des christlichen Glaubens und organisiert regelmäßig seine eigenen Gottesdienste
 

Kanye West will US-Präsident werden

Vor wenigen Wochen überraschte Musik-Superstar Kanye West die Welt mit der Verkündung, er wolle der nächste US-Präsident werden! Doch sein Wahlkampf wurde bisher eher durch öffentliche Gefühlsausbrüche und wirre Twitter-Tiraden bestimmt. Zuletzt verschanzte sich der 43-Jährige auf seiner Ranch im US-Bundesstaat Wyoming und ließ bis auf ein paar auserwählte Freunde, wie Superstar Justin Bieber, niemanden an sich heran. 

 

Kanye Wests neue Idee: TikTok für Christen

Nun kommt der Rapper mit seiner nächsten großen Vision um die Ecke: „Jesus Tok“ – eine christliche Version der beliebten App TikTok. Auf Twitter schrieb Kanye: „Ich schaute mit meiner Tochter TikTok an und als christlicher Vater war ich von einer Menge der Inhalte verstört, aber ich liebte die Technologie total.“

Der 43-Jährige ist schon lange ein energischer Verfechter des Christentums und hält mit seinem „Sunday Service“ sogar regelmäßig selbst Gottesdienste ab. Seine Überzeugung möchte er nun auch mit der virtuellen Welt teilen. „Wir beten, dass wir mit TikTok zusammenarbeiten können, um eine christlich überwachte Version zu machen, die sich sicher für Kinder und die Welt anfühlt. In Jesus’ Namen, Amen“, so Kanye weiter.

 

Donald Trump droht mit TikTok-Verbot

Ob das wohl das beste Timing ist? TikTok hat in den USA nämlich aktuell mit ziemlichen Problemen zu kämpfen: Präsident Trump hat Bytedance, der chinesischen Muttergesellschaft der Erfolgs-App, gerade erst ein Ultimatum gestellt. Finden sie innerhalb von 90 Tagen keinen amerikanischen Käufer, will er TikTok im gesamten Land verbieten!  Damit wäre Kanyes Vision zumindest für ihn selbst erst einmal nutzlos…

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Spotify deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Instagram deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .