Johnny Depp: Angebliche Morddrohung gegen Amber Heard

Seit Wochen beschäftigt der Gerichtsprozess um das ehemalige Hollywood-Pärchen Johnny Depp und Amber Heards die Medien. Jetzt kommt es knallhart für den "Fluch der Karibik"-Star. Auf einer Yacht soll er Heard mit dem Tode gedroht haben…

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Johnny Depp: Angebliche Morddrohung gegen Amber Heard
Ein bedrückter Johnny Depp während einer Gerichtsverhandlung

Was war passiert? Laut Amber Heard befand sie sich gemeinsam mit dem 58-Jährigen und seiner Familie an Bord seiner Yacht auf den Bahamas. Depp soll sauer gewesen sein, weil er sein Luxus-Boot an "Harry Potter"-Autorin JK Rowling verkaufen musste. Zudem soll er Heard beschuldigt haben, sie würde seinen Kindern verraten, dass er wieder trinke. Als der Hollywoodstar die "Aquaman"-Schauspielerin in einer Kabine zur Rede stellte, eskalierte der Streit.

_____

DAS HAT ANDERE INTERESSIERT:

 

______

 

Heard war Depp angeblich peinlich

Angeblich wurde Johnny Depp handgreiflich und drückte seine damalige Partnerin gegen die Wand der Schlafzimmerkabine. Vor Gericht sagte die 35-Jährige aus: „Er packte mich am Hals, hielt mich dort für eine Sekunde fest und sagte mir, dass er mich verdammt nochmal töten könnte. Ich wäre ihm peinlich und würde ihn krank machen.“ Der größte Schock sei für Heard der Umstand gewesen, dass Depp sich ihrer schämt. Sie sprach auch davon, wie nah sie seiner Familie stand und sich daher sehr verletzt fühlte, als Depp sie eine Peinlichkeit nannte. Die Morddrohung sah sie als "Übertreibung" an.

 

Depp verklagt Heard wegen Verleumdung

Laut Amber Heards Beschreibungen soll der dreifache Oscarnominierte durchaus gewaltbereit sein. Während eines Fluges habe Depp eine Stewardess angegriffen und ihr gesagt, dass sie Heard nicht anfassen dürfe. Die Schauspielerin behauptete, er habe die Frau am Handgelenk gepackt und ihr gedroht, es zu brechen. Der Hollywood-Star weist solche Anschuldigungen von sich. Er verklagt seine Ex-Frau, mit der er zwischen 2015 und 2017 zusammen war, wegen Verleumdung auf 50 Millionen Dollar Schadensersatz. Die Behauptungen von Heard seien falsch und haben seiner Karriere geschadet. In der Tat verlor Johnny Depp seine Rolle in "Phantastische Tierwesen" (Dumbledores Geheimnis) an Mads Mikkelsen. Ob Johnny Depp für weitere Filmrollen gestrichen wird, ist derzeit noch unklar. 

 

*Affiliate Link