Instagram verkündet gleich mehrere neue Features

Mehr ist mehr: Instagram hat gleich mehrere neue Features vorgestellt und setzt damit ein wichtiges Zeichen gegen Hass im Netz!

Instagram verkündet gleich mehrere neue Features
Ein wichtiger Schritt: Die neuen Instagram-Funktionen bekämpfen Hater.
Auf Pinterest merken

Neue Instagram-Funktionen sagen Online-Mobbing den Kampf an

Viele Hater nutzen Social Media-Plattformen wie Instagram, Facebook & Co., um Frust, Beleidigungen und sogar Drohungen loszuwerden. Sie greifen andere an und verletzen ihre Gefühle. Das muss ein Ende haben! Mithilfe der neuen Features möchte Instagram seine App zu einem sicheren und positiven Ort machen und den Usern die Möglichkeit geben, sich gegen Hater zu wehren und Mobbing im Netz zu stoppen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wer darf was? Instagram-User bekommen mehr Mitspracherecht

Zu den Instagram Neuerungen, die bald ausgerollt oder noch getestet werden, gehört unter anderem das Löschen von mehreren negativen Kommentaren. User können bis zu 25 Kommentare gleichzeitig löschen und mehrere Accounts auf einmal blockieren oder einschränken. Nervige Hater oder Instagram Bots haben dann keine Chance mehr. Auf Instagram sollen positive Interaktionen im Vordergrund stehen, dafür soll die folgende Funktion sorgen: Nutzer können aufbauende und unterstützende Kommentare zu ihren Posts festpinnen, sodass sie im Kommentar-Thread oben erscheinen. Last but not least: Die Einstellungen zu Erwähnungen und Markierungen auf Insta werden ausgebaut. So kann jeder User in den Privatsphäre-Einstellungen selbst bestimmen, wer seinen Account in Posts erwähnen oder markieren darf. Die drei Optionen „Jeder“, „Personen, denen du folgst“ und „Niemand“ stehen zur Auswahl.

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!